Figaros Hochzeit

  1. Ø 0
   1949
Figaros Hochzeit Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Figaros Hochzeit: Bezaubernde Opernverfilmung der Defa.

Kammerdiener Figaro will Zofe Susanne heiraten. Aber beider Herr Graf Almaviva besteht auf dem Recht der ersten Nacht. Figaro kommt zusätzlich durch ein früheres Heiratsversprechen an die alte Haushälterin Marzelline in die Klemme. Gräfin Almavia ihrerseits ist eifersüchtig auf Susanne. Page Cherubin ist in die Gräfin verliebt. Die Hochzeit ist in Gefahr. Figaro rettet sie, indem er Graf und Gräfin versöhnt und den Grafen dazu bringt, das unmenschliche „jus primae noctis“ abzuschaffen.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Der erste Opernfilm der Defa feierte 1949 gleichzeitig in Ost- und West-Berlin Premiere. Der junge Regisseur Georg Wildhagen inszenierte schwungvoll und mit einer Leichtigkeit, die der Musik von Wolfgang Amadeus Mozart und seinem Librettisten Lorenzo da Ponte entsprach. Durch Verzicht auf einige Arien erreichte der Film ziemliches Tempo. Große Opernsänger und Sängerinnen der Zeit sorgten für glanzvolles Opernfeeling. Die Ufa-Schauspielerin Sabine Peters (Gräfin), die bereits ihre Karriere beendet hatte, kehrte ein letztes Mal zum Film zurück.

Kommentare