Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Fifty Shades of Grey
  4. News
  5. „Fifty Shades of Grey“-Dreh war eine Qual: Dakota Johnson teilt gegen Autorin der Bücher aus

„Fifty Shades of Grey“-Dreh war eine Qual: Dakota Johnson teilt gegen Autorin der Bücher aus

„Fifty Shades of Grey“-Dreh war eine Qual: Dakota Johnson teilt gegen Autorin der Bücher aus
© Universal Pictures

Die US-Schauspielerin hat jetzt verraten, dass die Zusammenarbeit mit der Autorin E.L. James alles andere als angenehm war und wegen ihr große Spannungen am Set herrschten.

Die Verfilmungen der erotischen Romanreihe „Fifty Shades of Grey“ machten aus Dakota Johnson in Hollywood einen großen Filmstar. Die Tochter von Melanie Griffith („Die Waffen der Frauen“) und Don Johnson („Miami Vice“) spielte in allen drei Teilen die Rolle der Anastasia Steele, die eine komplizierte SM-Beziehung mit dem Milliardär Christian Grey (Jamie Dornan) eingeht. Die Bücher stammen aus der Feder der britischen Autorin E.L. James, der man bei der filmischen Umsetzung ihrer Geschichten ein großes Mitspracherecht einräumte. Doch genau dieser Umstand führte immer wieder zu großen Spannungen am Set, da die Forderungen der Autorin sehr häufig nicht den Vorstellungen der Filmemacher*innen oder der Schauspieler*innen entsprachen. Die Produktion der Filmreihe gestaltete sich deshalb wohl als äußerst schwierig. Was Dakota Johnson im Detail über die unangenehme Zusammenarbeit mit E.L. James zu berichten hat, erfahrt ihr im folgenden Video.

Hat dir dieser Artikel gefallen? Diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest – auf Instagram und Facebook. Folge uns auch gerne auf Flipboard und Google News.