1. Kino.de
  2. Filme
  3. Female Misbehaviour

Female Misbehaviour

Kinostart: 25.02.1993

Filmhandlung und Hintergrund

Nach „Die Jungfrauenmaschine“ und „My Father Is Coming“ findet Monika Treut erneut in New York starke und ungewöhnliche Frauen, die aus dem Nähkästchen plaudern.

In vier Kurzfilmen stellen sich vier Frauen aus dem New Yorker Underground vor, die sich freizügig zu tabubeladenen Themen wie Sadomasochismus und Geschlechtsumwandlung äußern.

Portraits von vier ungewöhnlichen Frauen: 1) Carla ist lesbisch und spricht über ihre Vorliebe zu Bondage und hartem S/M-Sex. 2) Annie Sprinkle war Star in über zweihundert Pornofilmen und arbeitet jetzt als erfolgreiche Performance-Künstlerin. 3) Professor Camille Paglia, die umstrittene US-Frauenrechtlerin, hat ihre eigenen Vorstellungen vom Zusammenleben zwischen Mann und Frau. 4) Anita hieß früher einmal Max und erzählt vom komplizierten Wechsel der Geschlechter.

Vier selbstbewußte Frauen aus New York plaudern in diesem Portrait-Film freizügig über ihre normabweichenden Sexual-Vorlieben. Von „Die Jungfrauenmaschine“-Regisseurin Monika Treut.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Nach „Die Jungfrauenmaschine“ und „My Father Is Coming“ findet Monika Treut erneut in New York starke und ungewöhnliche Frauen, die aus dem Nähkästchen plaudern.

Kommentare