Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Fast & Furious 8
  4. News
  5. „Fast & Furious“: Vin Diesel sollte die Hauptrolle eigentlich nicht erhalten

„Fast & Furious“: Vin Diesel sollte die Hauptrolle eigentlich nicht erhalten

„Fast & Furious“: Vin Diesel sollte die Hauptrolle eigentlich nicht erhalten
© Universal

Seit heute, dem 13. April 2017, läuft mit „Fast & Furious 8“ der neueste Teil der rasanten Action-Reihe in den deutschen Kinos. Neben Autos ist die Familie der thematische Dauerbrenner der Filme und als Gallionsfigur dessen dient Vin Diesel, der nun in sechs der acht Werke als Dominic Toretto zu sehen war. Jemand anderen kann man sich in dieser Rolle kaum vorstellen, doch eigentlich sollte es genau so kommen, wie jetzt bekannt wurde.

Der gerade gestartete „Fast & Furious 8“ wird selbstverständlich von der erwartbaren Promo-Tour begleitet, die ordentlich Werbung für den Blockbuster machen soll. So kam es auch, dass Produzent Neal H. Moritz im Bill Simmons‘ Podcast zu Gast war (via Screenrant), wo er einige interessante Details über die Anfänge der Reihe preisgab.

Diese Rolle sollte Paul Walker eigentlich in „Fast & Furious“ spielen

Zum Beispiel wird alle Fans von „Fast & Furious“ sicherlich interessieren, dass Vin Diesel ursprünglich gar nicht die Rolle des Dominic Toretto übernehmen sollte. Stattdessen sollte 2001 Timothy Olyphant („Stirb langsam 4.0“) den Part des Rasers übernehmen und neben Paul Walker im ersten Teil der Reihe zu sehen sein.

Timothy Olyphant sollte Vin Diesels Part in „Fast & Furious“ erhalten

Der „Justified“-Star lehnte das Angebot ab, aus welchen Gründen genau, ließ Moritz allerdings offen. Auch wenn sich der Produzent im weiteren Gespräch fragt, wie der Film und die Reihe mit dieser Besetzung ausgesehen hätte, gab er dennoch offen zu, dass Vin Diesel trotz der schauspielerischen Fähigkeiten von Olyphant die richtige Wahl für den Job war.

Dem schließen wir uns ohne Zögern an, denn auch wenn Timothy Olyphant als Charakterdarsteller Vin Diesel den Rang abläuft, bringt er nicht die nötige Physis mit, die den „Fast & Furious“-Star zum Aushängeschild der Franchise machte. Die Entscheidung zugunsten des damals relativ unbekannten Diesel dürfte rückblickend also getrost als passend bezeichnet werden.