"Fantastic Four 2": Tommy Wiseau will Regie führen

Kino.de Redaktion |

Mit einer überwiegenden Mehrheit negativer Kritiken und lediglich 155 Millionen Dollar, die Weltweit an den Kinokassen eingespielt wurden, erwies sich der Neustart von Marvels ältester Superheldengruppe alles andere als erfolgreich. Während sich die X-Men mit ungebrochenem Zuspruch der Filmfans von einem Abenteuer zum nächsten bewegen, treffen die Fantastic Four - bisher in keiner Konstellation - den Geschmack des Publikums.

Die 20th Century Fox, welche die Rechte an den Fantastic Four hält, scheint allerdings trotz des Flops des ersten neuen Film die Flinte nicht gleich wieder ins Korn werfen zu wollen. So steht Fantastic Four 2 (zumindest noch derzeit) weiterhin auf dem Plan für 2017. Angesichts dessen, dass die Chemie zwischen Reboot-Regisseur Josh Trank und den Hauptdarstellern nicht funktionierte - wie inzwischen bekannt geworden ist; und sich Trank final auch noch mit dem Studio überwarf und diesem öffentlich die Schuld an dem Desaster zuschob, nachdem die Verantwortlichen bei der Fox nicht seine präferierte Schnittfassung in die Kinos brachten, muss jetzt ein neuer Steuermann ans Regieruder. Was das betrifft, bringt sich Tommy Wiseau (The Room) aktuell selbst ins Gespräch.

In einem Interview, dass Wiseau dem "Milwaukee Magazine" gab, offenbarte der Filmemacher, dass er dem neuen Film durchaus einiges abgewinnen konnte und auch, dass er ein Fan des ersten Fantastic Four-Streifens aus dem Jahre 2005 mit Ioan Gruffudd; Jessica Alba, Chris Evans und Michael Chiklis ist. Für die Fortsetzung aus dem Jahre 2007, Fantastic Four: Rise of the Silver Surfer, hätte man aber besser bei ihm angeklopft, so Wiseau weiter. Sollte es nun zu einem weiteren Sequel kommen, hofft Wiseau, dass sein offen bekundetes Interesse im Interview, die Entscheider bei der Fox dazu bewegt, auf ihn zuzukommen.

(Bild: Fox)

Zu den Kommentaren

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. "Fantastic Four 2": Tommy Wiseau will Regie führen