Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen Poster

„Phantastische Tierwesen“: J. K. Rowling äußert sich erstmals zur kontroversen Besetzung von Johnny Depp

Andreas Engelhardt  

Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen“ setzt im kommenden Jahr die weltweit beliebte „Harry Potter“-Reihe fort. Wie bereits im Vorgänger aus dem Jahre 2016 steht dabei der Magizoologe Newt Scamander im Zentrum – in der Wirklichkeit bestimmt jedoch ein anderer die Schlagzeilen. Um die Besetzung von Johnny Depp entbrannte in den letzten Wochen eine Kontroverse, in der sich jetzt zum ersten Mal die „Harry Potter“-Schöpferin J. K. Rowling zu Wort meldet.

Auf ihrer Homepage jkrowling.com äußert sich die „Harry Potter“-Autorin erstmals zur Besetzung von Johnny Depp. Der Darsteller spielt in der Ableger-Reihe „Phantastische Tierwesen“ den großen Bösewicht Gellert Grindelwald. Aufgrund seines Privatlebens stellten viele „Harry Potter“-Fans diese Entscheidung allerdings in Frage.

Rowling, die für „Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen“ das Drehbuch schreibt, verteidigt den Schauspieler jetzt in ihrem Statement. Genau wie viele Zuschauer sei sie aufgrund der News um Johnny Depp besorgt wegen seiner Beteiligung am ersten Teil gewesen. Die Möglichkeit, die Rolle von Gellert Grindelwald neuzubesetzen, sei intern diskutiert worden. Rowling und die anderen Beteiligten haben sich jedoch gegen diesen Schritt entschieden.

Aufgrund der Einigung zwischen den beiden Beteiligten Personen, die ihr Privatleben schützen und die Vorkommnisse hinter sich lassen wollen, bleiben die Verantwortlichen bei ihrer Wahl. Rowling betont, dass sie sich aufrichtig freue, Johnny Depp als wichtigen Charakter im Film zu haben. Sie akzeptiere dennoch, dass einige Fans mit dieser Entscheidung nicht einverstanden sein werden.

Regisseur von „Phantastische Tierwesen 2“ verteidigt Johnny Depp ebenfalls

Im Mai 2016 reichte Amber Heard die Scheidung von Johnny Depp ein und ließ eine einstweilige Verfügung gegen den Schauspieler durchsetzen. Dieser habe sie laut eigenen Angaben während der Beziehung „verbal und körperlich misshandelt“. Die Anwälte von Johnny Depp wiesen die Vorwürfe zurück. Am 16. August desselben Jahres ließen sich Amber Heard und Johnny Depp scheiden, sie hob anschließend die einstweilige Verfügung gegen ihn auf.

„Harry Potter“: Diese 16 Stars aus den Filmen sind bereits verstorben

David Yates, Regisseur von „Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen“, verteidigte die Besetzung von Johnny Depp bereits zuvor in einem Interview mit Entertainment Weekly. Kurz darauf erreichte die Kontroverse um Depp J. K. Rowling. Ein Fan veröffentlichte auf Twitter, dass sie von Rowling bei dem sozialen Netzwerk blockiert wurde. Zuvor hatte der Fan Rowling angeschrieben und die Wahl von Johnny Depp hinterfragt.

„Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen“ erscheint in deutschen Kinos am 15. November 2018. Johnny Depp spielt darin den bösen Magier Gellert Grindelwald, einen früheren Freund und späteren Erzrivalen von Albus Dumbledore. Der berühmte Schulleiter von Hogwarts wird in einer jüngeren Version von Jude Law verkörpert.