„Familie Brasch - Eine deutsche Geschichte“ im Kino

Noch sind keine Kinotickets in diesem Ort verfügbar.

Filmhandlung und Hintergrund

Vom Niedergang des roten Adels — Annekatrin Hendel beleuchtet die Geschichte der Familie Brasch, die als „Familie Mann der DDR“ bekannt wurde.

Der Vater hochverdienter SED-Funktionär und glühender Kommunist, die Kinder musisch begabt und rebellisch — die Dynamik der Familie Brasch erinnert an Thomas Manns Klassiker „Die Buddenbrooks“. Und ebenso wie die Buddenbrooks im Roman ging es auch mit den Braschs vor allem bergab. Als Horst Brasch nach dem Zweiten Weltkrieg mit seiner Frau Gerda aus dem Exil zurückkehrt, hilft er mit, die DDR aufzubauen. Doch Gerda ist vom System enttäuscht. Und auch die Söhne, die beiden Schriftsteller Thomas und Peter sowie der Schauspieler Klaus rebellieren. Als Vater Horst, seinen Sohn Thomas ausliefert, endet der Traum vom Kommunismus.

„Familie Brasch“ — Hintergründe

Tragisch oder symptomatisch? Die Geschichte der Familie Brasch offenbart die großen Risse der Nachkriegszeit in der DDR. Das Schicksal der Braschs ist Zeitgeschichte. Regisseurin Annekatrin Hendel („Vaterlandsverräter“) zeichnet in ihrer Dokumentation ein Porträt der Familie und ihrer Zeit. Die Geschichte erzählt sie anhand von Interviews mit Marion Brasch, der einzigen Überlebenden des Clans, sowie mit dem Schriftsteller Christoph Hein, der Schauspielerin Katharina Thalbach oder der Liedermacherin Bettina Wegner.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Familie Brasch - Eine deutsche Geschichte

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

4,7
3 Bewertungen
5Sterne
 
(2)
4Sterne
 
(1)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kommentare