1. Kino.de
  2. Filme
  3. Fäuste

Fäuste

Kinostart: 14.05.1992

Filmhandlung und Hintergrund

Im besten „Denn sie wissen nicht, was sie tun“-Ambiente schickt Regisseur Rowdy Herrington („Roadhouse“) „Twin Peaks“-Star und James-Dean-Verschnitt James Marshall („Eine Frage der Ehre“) und Cuba Gooding jr. („Boyz N The Hood“) als junge Underdogs wie wilde Stiere in den Boxring. Angereichert mit der aktuellen Gangproblematik und düsterem Ghettofeeling setzt der Regisseur in seiner nicht ganz originellen Story voll...

Tommy Riley fällt als neuer Schüler sofort einer jugendlichen Bande von Schlägern auf. Zunächst läßt er sich nicht provozieren, schließlich muß er sich die Jungs doch mit den Fäusten fernhalten. Um seinem Vater mit dessen Spielschulden zu helfen, läßt er sich überreden, mit dem Boxen anzufangen. Schnell erkennt er, daß der Geldhai Horn mit gezinkten Karten spielt. Um Tommy für Kämpfe anzuheizen, befiehlt Horn einem Schergen, einen von Tommys Freunden krankenhausreif zu schlagen. Tommy ist bereit zu kämpfen - doch er soll gegen seinen besten Freund Lincoln antreten. Tommy verweigert den Kampf aus Angst, den angeschlagenen Lincoln zu verletzen. Wutentbrannt fordert Horn den Jüngling zum Kampf heraus.

Bilderstrecke starten(5 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Fäuste

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Im besten „Denn sie wissen nicht, was sie tun“-Ambiente schickt Regisseur Rowdy Herrington („Roadhouse“) „Twin Peaks“-Star und James-Dean-Verschnitt James Marshall („Eine Frage der Ehre“) und Cuba Gooding jr. („Boyz N The Hood“) als junge Underdogs wie wilde Stiere in den Boxring. Angereichert mit der aktuellen Gangproblematik und düsterem Ghettofeeling setzt der Regisseur in seiner nicht ganz originellen Story voll und ganz auf den jugendlichen Appeal seiner Hauptdarsteller, die gegen den souveränen Brian Dennehy („Aus Mangel an Beweisen“) antreten müssen. Nach schwachem Abschneiden im Kino werden in den Videotheken sehr viel mehr Filmfans die „Fäuste“ zu spüren kriegen.

News und Stories

  • Sylvester Stallone sieht rot

    Sylvester Stallone sieht rot

    Nach "Rocky Balboa" schwimmt Sylvester Stallone wieder auf der Erfolgswelle und plant nun sogar ein Remake von "Ein Mann sieht rot".

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • "Gladiator" steigt erneut in den Ring

    Die beiden Produktionsgesellschaften DreamWorks und Universal Pictures haben zusammen das Sequel zum 2001er Hit Gladiator auf den Weg gebracht. Sie verpflichteten John Logan als Drehbuchautor, der übrigens auch schon am Script des Originals mitgearbeitet hat. Über die Handlung des Films ist so gut wir gar nichts bekannt, es wird aber gemunkelt, dass der Film 15 Jahre nach dem Original spielt. Mit Russell Crowe werden...

    Kino.de Redaktion  
  • Golden Globes 2001

    Nach Nominierungen hieß es fünf zu fünf zwischen Ridely Scott’s Gladiator und Steven Soderbergh’s Traffic. Am Ende ging es dann zwei zu zwei aus. Der Gladiator wurde als bestes Drama und für den besten Soundtrack geehrt. Traffic erhielte den Preis für das beste Drehbuch und Benicio Del Toro darf sich bester Nebendarsteller nennen. Regisseur Ang Lee durfte ebenfalls zweimal am Rednerpult vorbeischauen, sein Film Crouching...

    Kino.de Redaktion  
  • Das US-Kinojahr 2000

    In den USA wurden die aktuellen Einspielergebiss des Jahres 2000 bekanntgegeben. Dieses Jahr konnten 17 Filme die magische 100 Millionen Dollar Hürde nehmen und zwei schafften es sogar über die 200 Millionen. Nach seinem phänomenalen Siegeszug am Ende des Jahres, platziert sich Jim Carrey’s Weihnachtgeschichte The Grinch doch tatsächlich auf Platz eins. Tom Cruise ist dem Grinch dicht auf den Fersen und ergatterte...

    Kino.de Redaktion  

Kommentare