1. Kino.de
  2. Filme
  3. Fack Ju Göhte
  4. News
  5. „No Manches Frida“: So überdreht ist das US-Remake von „Fack Ju Göhte“!

„No Manches Frida“: So überdreht ist das US-Remake von „Fack Ju Göhte“!

Author: Marek BangMarek Bang |

Fack Ju Göhte Poster
© Constantin Film

2013 sorgte „Fack Ju Göhte“ bei uns in Deutschland für volle Kinosäle und die Pennäler-Komödie feierte ein grandioses Comeback auf der Leinwand. Der Überraschungshit mit Elyas M’Barek als Gangster, der sich undercover als falscher Lehrer mit einer ganzen Armee an Alpha-Kevins herumschlagen muss, traf den Geschmack der breiten Masse und auch die Fortsetzung „Fack Ju Göhte 2“ geriet dank liebevoll überzeichneter Figuren wie Chantal (Jella Haase) und Danger (Max von der Groeben) zum Hit. Jetzt erobert das Remake „No Manches Frida“ die US-amerikanischen Kinos.

Wird irgendwo in Europa ein neuer Hit produziert, ist es keine Seltenheit, dass sich irgendwann ein Filmstudio aus Hollywood meldet, um sich die Rechte an dem Stoff der Stunde zu sichern. Da Synchronisationen nach wie vor nicht in Frage kommen, kommt es meist gleich zum Remake. So auch in diesem Fall, allerdings haben die Macher hinter den Kulissen der Produktionsfirma Pantelion Films einen ganz besonderen Ansatz bei ihrer Adaption von „Fack Ju Göhte“ gewählt.

So stehen die Chancen für „Fack Ju Göhte 3“ 

„No Manches Frida“ begeistert das spanisch sprechende Publikum in den USA

So wurde aus „Fack Ju Göhte“ keine Hollywood-Produktion wie wir sie erwartet hätten, sondern ein komplett spanisch sprachiger Film für die Spanisch sprechende Bevölkerung, die in den USA schließlich einen nicht unbeträchtlichen Anteil an der Gesamtbevölkerung ausmacht. Entsprechend ist nicht etwa Bradley Cooper in die Rolle von Elyas M’Barek geschlüpft, sondern der mexikanische Schauspieler Omar Chaparro.

Bilderstrecke starten(17 Bilder)
Die besten Sprüche aus „Fack ju Göhte“ Teil 1 und 2

Der Plan von  Pantelion Films geht augenblicklich vollständig auf, denn „No Manches Frida“ kommt bei seinem Publikum überragend an. Auch wenn der Film nur in einigen Kinos gestartet ist und als spanisch sprachiger Film über einen limitierten Radius an interessierten Menschen verfügt, hat er an seinem ersten Wochenende bereits 3,65 Millionen US-Dollar eingespielt. Zum Vergleich: Die große Konkurrenz aus Hollywood bringt es auf Kinostarts in über 3000 Lichtspielhäusern, „No Manches Frida“ lief nur in 362 Kinos.

Im Trailer können wir uns einen Eindruck darüber verschaffen, wie „No Manches Frida“ in Sachen derber Humor verglichen mit dem Original noch eine Schippe draufsetzt.

Trailer zu „No Manches Frida“

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare