Filmhandlung und Hintergrund

Biografischer Spielfilm über den Walzerkönig mit einem fehlbesetzten Bernhard Wicki.

Der junge Komponist Johann Strauß liebt nicht nur die Musik, sondern auch die Frauen. Weil jedoch in St. Petersburg die Heirat mit der erst 18-jährigen Olga verhindert wird, kehrt er nach Wien zurück. Dort lernt er die Sängerin Henriette kennen und lieben. Sie inspiriert den Walzerkönig zu seiner ersten Operette „Indigo“. Als Hofkapellmeister pflegt er eine Freundschaft zu dem Künstlerkollegen Jacques Offenbach und heiratet nach dem Tod seiner Frau - nun selbst schon im betagten Alter - die junge Schauspielerin Adele.

Biographischer Film um Johann Strauß, seine Liebschaften, seine Musik und deren Auswirkungen auf das gesellschaftliche Leben.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ewiger Walzer - Frauen um Johann Strauß: Biografischer Spielfilm über den Walzerkönig mit einem fehlbesetzten Bernhard Wicki.

    Pompös ausgestatteter und mit vielen Walzer-Melodien untermalter Film, der das Leben des berühmten Komponisten Johann Strauß auf unterhaltsame Weise nacherzählt. Dabei wird den Frauen mindestens so viel Platz eingeräumt wie der Musik. Allerdings wird es wohl ein Rätsel bleiben, warum Regisseur Paul Verhoeven ausgerechnet den für diese Titelrolle eher ungeeigneten Bernhard Wicki engagierte. Ein Glück, dass der Kostümfilm über das Wien des 19. Jahrhunderts genügend Schauwerte besitzt, um diesen Fehlgriff vergessen zu machen.

Kommentare