1. Kino.de
  2. Filme
  3. The Eternals
  4. News
  5. Größter MCU-Film nach „Avengers: Endgame“: Geheimnis um „The Eternals“ gelüftet

Größter MCU-Film nach „Avengers: Endgame“: Geheimnis um „The Eternals“ gelüftet

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

© Disney

Das MCU geht bekanntlich weiter, unter anderem mit „The Eternals“. Neue Details zu dem ambitionierten Projekt lösen jetzt ein Geheimnis auf.

Black Widow“ läutet im Frühjahr 2020 die nächste Phase des Marvel Cinematic Universe (MCU) ein. Während uns hier ein relativ geerdeter Spionage-Film erwartet, geht es noch im selben Jahr weitaus verrückter weiter. „The Eternals“ entführt uns viele Jahre zurück in die Menschheitsgeschichte, handelt von einer Gruppe unsterblicher Superhelden und dürfte der größte MCU-Film in Phase 4 werden.

Was uns darin erwartet, erklärte MCU-Chef Kevin Feige auf der brasilianischen Comic-Messe CCXP (via Empire). In den Marvel-Comics wurden die Eternals schließlich vor Jahrmillionen durch Genexperimente auf der Erde erschaffen. Entsprechend stellte sich die Frage: Wie weit zurück in die Vergangenheit geht die MCU-Adaption? Die Antwort lieferte Feige: „‘The Eternals‘ ist ein Epos, der 7.000 Jahre Menschheitsgeschichte umfasst, der kosmische Elemente enthält und alles verändern wird, was wir über das MCU wissen.“

Einige scheinbare Gewissheiten über das MCU klären wir hier für euch auf:

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
MCU: 15 Dinge, die viele bei den Marvel-Filmen falsch verstanden haben

„The Eternals“ bringt die bösen Deviants ins MCU – in völlig neuer Form

Klingt nach einer ganzen Fülle an Aufgaben, die der MCU-Film zu erfüllen hat, entsprechend fällt auch das Urteil von Kevin Feige aus: „Er ist ambitioniert und erstreckt sich von der Gegenwart bis Mesopotamien zu allen möglichen Orten und Zeitpunkten und fühlt sich anders an als alles, was wir bislang gemacht haben.“

In den Comics wurden die unsterblichen Eternals, die mit zahlreichen Fähigkeiten ausgestattet sind, durch Genexperimente aus Früh-Menschen erschaffen. Dafür verantwortlichen waren die Celestials, die wir im MCU beispielsweise durch Star-Lords Vater Ego (Kurt Russell) schon kennengelernt haben. Neben den Eternals gingen aus diesen Experimenten auch die bösen Deviants hervor, die in „The Eternals“ ebenfalls auftauchen, wie Kevin Feige auf der CCXP enthüllte. Die Deviants im Film werden sich von denen in den Comics laut ihm aber deutlich unterscheiden und eine neue Form darstellen.

Ein paar Fragezeichen hat Feige damit also beantwortet, aber noch immer dürfte „The Eternals“ der riskanteste Film in Phase 4 sein. Wenn das Publikum aber auch einen sprechenden Baum und einen Weltraum-Waschbär akzeptiert hat, dürften sie mit genetisch erschaffenen Superhelden aus der Frühzeit der Menschheitsgeschichte eigentlich keine Probleme haben. Zumal große Stars wie Angelina Jolie, Kit Harington („Game of Thrones“) und Selma Hayek dabei helfen sollten, Zuschauer*innen in die Kinos zu locken. Ob der Plan aufgeht, erfahren wir ab dem 5. November 2019, wenn „The Eternals“ in Deutschland startet.

Seid ihr fit für Phase 4? Testet euer MCU-Wissen:

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare