„Es“: Bill Skarsgård war als Pennywise nur zweite Wahl

Author: Andreas EngelhardtAndreas Engelhardt |

ES Poster

Dank des neuen „Es“-Films ist der Horror-Clown Pennywise wieder im Zentrum des popkulturellen Zeitgeistes und dürfte in diesem Jahr an Halloween bei so mancher Party zu finden sein. Verantwortlich dafür ist nicht zuletzt der Darsteller des perfiden Antagonisten, der schwedische Schauspieler Bill Skarsgård, der allerdings ursprünglich gar nicht in die Rolle hätte schlüpfen sollen.

Auch in der Traumfabrik von Hollywood kann der Zufall ein guter Freund sein, dem so mancher seine Karriere zu verdanken hat. Jüngstes Beispiel ist Bill Skarsgård, dessen Darbietung als Pennywise in „Es“ seinen Marktwert massiv gesteigert hat – dabei sollte der 27-Jährige die Rolle gar nicht bekommen.

Im Trailer zu „Es“ seht ihr den neuen Pennywise in Aktion

Die Macher der Neuauflage hatten sich nämlich bereits auf Will Poulter („The Revenant – Der Rückkehrer“) als ihren Horror-Clown festgelegt, doch der junge Schauspieler verließ das Projekt letztlich doch. Wie Regisseur Andy Muschietti verriet, distanzierte sich Poulter zunehmend von der Herausforderung, einen solch bösen und erschreckenden Charakter zu spielen.

Bilderstrecke starten(16 Bilder)
„Es 2“ mit Rekord-Laufzeit: Alle Infos zur Horror-Fortsetzung 2019

Bill Skarsgård musste sich gegen Hugo Weaving behaupten

Auftritt Skarsgård, der die Fußstapfen ausfüllte und damit seine Karriere um einige Schritte nach vorne gebracht haben dürfte. Bis man sich auf den Schweden als Nachfolger für Will Poulter einigte, musste sich dieser allerdings gegen namhafte Konkurrenz durchsetzen. Unter den möglichen Kandidaten für Pennywise kursierten Namen wie Tilda Swinton, Willem Dafoe und Jim Carrey.

Letztlich wurde das Rennen zwischen Bill Skarsgård und Hugo Weaving entschieden, den viele durch seine Darbietung als Elrond in der „Der Herr der Ringe“-Trilogie oder Agent Smith in den „Matrix“-Filmen kennen dürften. Weaving wurde allerdings attestiert, lediglich einen unheimlichen Horror-Clown spielen zu können, während Skarsgård eine Mischung aus gruselig und kindlich, verspielt zu bieten hatte.

Die Wahl fiel deswegen auf Bill Skarsgård, der Pennywise als bösen Jäger darstelle, der Spaß daran hat, Kinder zu quälen und zu terrorisieren. Die Entscheidung dürfte durchaus richtig gewesen sein, denn unter den Zuschauern, die sich vom neuen Pennywise begeistert zeigen, befindet sich auch niemand Geringeres als Tim Curry. Der spielte wiederum den Horror-Clown in der „Es“-Mini-Serie von 1990, womit man sein Lob wohl als das größtmögliche für Bill Skarsgård bezeichnen darf.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. ES
  5. „Es“: Bill Skarsgård war als Pennywise nur zweite Wahl