Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Erotic Blue

Erotic Blue


Erotic Blue: Laufende Bilder von harmlosen Nuditäten aus den Goldenen 50ern und Anrainerjahren, unter Ausklammerung von Pornographie lustvoll zusammengefügt von offensichtlicher Liebhaberhand zur Erbauung des Gleichgesinnten. Der im gewöhnungsbedürftigen Märchenonkel-Duktus vorgetragene Comedy-Kommentar schwankt zwischen nacktem Nonsens („Ruhm und Ehre warteten auf sie“) und interessanter Info („brachte den Mambo nach Amerika“...

Filmhandlung und Hintergrund

Laufende Bilder von harmlosen Nuditäten aus den Goldenen 50ern und Anrainerjahren, unter Ausklammerung von Pornographie lustvoll zusammengefügt von offensichtlicher Liebhaberhand zur Erbauung des Gleichgesinnten. Der im gewöhnungsbedürftigen Märchenonkel-Duktus vorgetragene Comedy-Kommentar schwankt zwischen nacktem Nonsens („Ruhm und Ehre warteten auf sie“) und interessanter Info („brachte den Mambo nach Amerika“...

Ende der Vierziger Jahre suchen die Herren im Westen Ablenkung von Krieg und Konfrontation der Ideologien. Der eine findet sie in Fußball oder Heimatfilm, der andere in Rotlicht-Revueen und Erotikfilmen. Dort führen die Damen gerne modische Unterwäsche vor, vollkommene Nacktheit ist in den Stripteasefilmen der Wirtschaftswunderära eher die Ausnahme. Zum Ausgleich für tiefere Einblicke sind die Damen üppig gebaut, natürliche Übergrößen gelten als Hit der Saison.

Clipshow mit Damen in modischer Unterwäsche aus Stripteasefilmen der Wirtschaftswunderära, von Kennerhand archiviert und mit kauzig-gewöhnungsbedürftigem Humor angerichtet.

Darsteller und Crew

  • Reginald Ginster

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Kritikerrezensionen

  • Laufende Bilder von harmlosen Nuditäten aus den Goldenen 50ern und Anrainerjahren, unter Ausklammerung von Pornographie lustvoll zusammengefügt von offensichtlicher Liebhaberhand zur Erbauung des Gleichgesinnten. Der im gewöhnungsbedürftigen Märchenonkel-Duktus vorgetragene Comedy-Kommentar schwankt zwischen nacktem Nonsens („Ruhm und Ehre warteten auf sie“) und interessanter Info („brachte den Mambo nach Amerika“), wobei selbst Subkulturexperten manchmal nur raten können, was wann wohl was ist.
    Mehr anzeigen