Erich Engels: Mordsache Holm/ Sherlock Holmes - Die graue Dame

Filmhandlung und Hintergrund

Zwei Kriminalfilme, die Erich Engels in der zweiten Hälfte der dreißiger Jahre inszenierte.

„Sherlock Holmes - Die graue Dame“: Einem Wissenschaftler kommt eine neue Erfindung abhanden. Der Detektiv Sherlock Holmes ermittelt unter einem Decknamen und findet ziemlich schnell heraus, dass eine gewisse junge Dame an der ganzen Sache nicht ganz unbeteiligt ist. „Mordsache Holm“: Zwischen Hamburg und Bremen stirbt die junge Tänzerin Graziella in ihrem Auto. Was zunächst nach einem Unfall aussieht, erweist sich bald als Mord. Dumm für die Polizei, dass es eine fast unendliche Liste von Verdächtigen gibt.

Darsteller und Crew

  • Erich Engels
    Erich Engels

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Erich Engels: Mordsache Holm/ Sherlock Holmes - Die graue Dame: Zwei Kriminalfilme, die Erich Engels in der zweiten Hälfte der dreißiger Jahre inszenierte.

    Zwei Kriminalfilme, die der damals auf das Genre spezialisierte Erich Engels in der zweiten Hälfte der dreißiger Jahre drehte. Während „Sherlock Holmes - Die graue Dame“ durch komische Elemente aufheitern kann, wurde „Mordsache Holm“ von den Nazis aufgrund der „Darstellung mustergültiger Verbrechensbekämpfung“ als „staatspolitisch wertvoll“ eingestuft. Nach dem Zweiten Weltkrieg war Engels mit leichten Komödien wie dem Heinz-Erhardt-Klassiker „Natürlich die Autofahrer“ erfolgreich.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Erich Engels: Mordsache Holm/ Sherlock Holmes - Die graue Dame