1. Kino.de
  2. Filme
  3. End of a Gun

End of a Gun

Filmhandlung und Hintergrund

Einen etwas anderen Steven-Seagal-Film versprechen die ersten 30 Minuten der neuesten Zusammenarbeit des aus den Fugen geratenen Knochenbrechers mit seinem aktuellen Lieblingsregisseur Keoni Waxman. Aber der lockere Groove hält nicht lange an: Dafür gibt die Geschichte zu wenig her, und vor allem der russische Staatsbürger Seagal zeigt wenig Interesse daran, sich schauspielerisch über ein paar faule Moves hinaus zu...

Der Kaufhauswärter Decker, ein ehemaliger Geheimagent, wird in Paris Zeuge, wie eine junge Frau belästigt wird, und schaltet den Bedroher aus. Kurz darauf wird die Schöne bei Decker vorstellig. Sie hat ein Angebot für ihn, das sie mit Sex würzt: Decker soll ihr helfen, zwei Millionen Dollar eines Drogensyndikats in einem Auto außer Landes zu bringen. Decker willigt ein. Und hat alsbald eine Armada von Bösewichten an der Hacke.

Ein Kaufhauswärter lässt sich auf einen heiklen Deal ein, zwei Millionen Dollar eines Drogensyndikats zu klauen. Steven-Seagal-Film für Fans des gealterten Actionstars.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Einen etwas anderen Steven-Seagal-Film versprechen die ersten 30 Minuten der neuesten Zusammenarbeit des aus den Fugen geratenen Knochenbrechers mit seinem aktuellen Lieblingsregisseur Keoni Waxman. Aber der lockere Groove hält nicht lange an: Dafür gibt die Geschichte zu wenig her, und vor allem der russische Staatsbürger Seagal zeigt wenig Interesse daran, sich schauspielerisch über ein paar faule Moves hinaus zu engagieren. Der Fangemeinde ist’s wohl egal. Der Rest bleibt fern.

News und Stories

Kommentare