Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. En las afueras de la ciudad

En las afueras de la ciudad

Filmhandlung und Hintergrund

Der lateinamerikanische Horror und davon speziell der chilenische rockt und rollt und hat quasi Blut geleckt, was in diesem an amerikanische Rape-&-Revenge-Schocker gemahnenden Horrorthriller dick unterstrichen wird. Gewalt gegen Frauen wird groß geschrieben, von einem übernatürlichen Motiv fehlt jenseits der grenzenlosen Gewaltbereitschaft bei nahezu sämtlichen Beteiligten jede Spur. In übersatte Farben gegossenes...

Zwei Schwestern, von ihrem kriminellen Trunkenboldvater Anna und Any genannt, hausen mit Papi und dem degenerierten Inzestbrüderchen draußen in der Wildnis. Während der Alte die Drogen von Onkel Costello hütet, hat er viel Zeit für sexuelle Übergriffe auf die ihm Befohlenen. Als die Polizei anrückt, tötet er beide Polizisten und wandert dafür hinter Gitter. Anna und Any sind jetzt frei und schlagen sich mit Gelegenheitsprostitution durch. Onkel Costello aber vermisst seine Drogen und schickt den Mädchen Killer hinterher.

Anna und Any haben sich gerade erst aus den Krallen ihres kriminellen Vaters befreit, da jagt sie schon die Mafia. Vergewaltigung, Inzest, Kannibalismus und Kettensägenmassaker in diesem chilenischen Horrorthriller.

Darsteller und Crew

  • Siboney Lo
  • Carolina Escobar
  • Daniel Antivilo
  • José Hernandez
  • Francois Soto
  • Renato Munster
  • Domingo Guzmán
  • Daniel Candia
  • Patricio Valladares
  • Andrea Cavaletto
  • Evelyn Belmar
  • Luis Aguirre España
  • Tomas Smith

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Der lateinamerikanische Horror und davon speziell der chilenische rockt und rollt und hat quasi Blut geleckt, was in diesem an amerikanische Rape-&-Revenge-Schocker gemahnenden Horrorthriller dick unterstrichen wird. Gewalt gegen Frauen wird groß geschrieben, von einem übernatürlichen Motiv fehlt jenseits der grenzenlosen Gewaltbereitschaft bei nahezu sämtlichen Beteiligten jede Spur. In übersatte Farben gegossenes, gut gespieltes Horrordrama mit guten Karten bei Hartgesottenen.
    Mehr anzeigen