Die Welt von Heisenberg, Jesse und Co. wird um ein neues Medium erweitert: Ein eigener „Breaking Bad“-Film kommt tatsächlich sechs Jahre nach dem Serien-Ende!

Breaking Bad“-Schöpfer Vince Gilligan höchstpersönlich bastelte im Geheimen an einem Film, der in seinem Serien-Universum spielt. Darin feiert Jesse Pinkman (Aaron Paul) endlich seine Rückkehr.

Start auf Netflix im Stream

„El Camino“ ist jetzt offiziell in Deutschland verfügbar!

  • Die Serie „Breaking Bad“ ging vor sechs Jahren zu Ende, alle Folgen könnt ihr euch bei Netflix im Stream ansehen
  • Den Streaming-Dienst könnt ihr 30 Tage lang kostenlos testen, falls ihr noch kein Abo abgeschlossen habt
  • „El Camino“ und alle „Breaking Bad“-Folgen könnt ihr auch downloaden und so offline sehen

Wie es den Serien-Stars in den letzten Jahren erging, verraten wir euch hier:

Bilderstrecke starten(18 Bilder)
„El Camino“: So sehen die „Breaking Bad“-Stars heute aus

Darum geht es in „El Camino“

Die Handlung des „Breaking Bad“-Films setzt am Ende der Serie an und erzählt die Geschichte von Jesse fort. Zuletzt sahen wir Pinkman, eine der zentralen Figuren aus „Breaking Bad“, auf der Flucht. Im Serienfinale konnte er sich endlich dank der Hilfe von Walter White (Bryan Cranston) aus der Gefangenschaft einer Nazi-Truppe befreien. Der Film enthüllt , wie es Jesse danach erging. Die vielen Monate als Geisel dürften ihre Spuren hinterlassen haben, zudem wollte Jesse eigentlich schon länger aus dem Drogen-Geschäft aussteigen. Ob ihm dies endlich vergönnt ist, bleibt abzuwarten.

„El Camino“ hat derweil eine doppelte Bedeutung. Aus dem Spanischen übersetzt bedeutet es „Der Weg“ und bezieht sich sicherlich auf Jesses weiteren Werdegang. Zum anderen ist aber auch das Auto, mit dem Jesse im Finale der Serie davonfährt, ein El Camino.

Trailer zum „Breaking Bad“-Film

Der offizielle Trailer zu „El Camino“ zeigt uns, dass Vince Gilligan nichts von seiner großartigen Inszenierung verlernt hat und Jesse sich erneut auf der Flucht befindet. Zudem sehen wir hier auch die Rückkehr der „Breaking Bad“-Urgesteine Skinny Pete (Charles Baker) und Badger (Matt Jones).

Walter White ist offiziell tot – kehrt er trotzdem für den Film zurück?

Sechs Jahre lang fragten sich Fans, ob Walter White nun gestorben ist oder die Schussverletzungen doch überlebte. Vince Gilligan verriet kurz vor dem Start des Films endgültig: „Ja, Walter White ist tot. Ja.“

Dies legte schon ein Teaser-Trailer nahe, in dem davon die Rede ist, dass neun Personen im Finale der Serie starben. Beim Massaker in der letzten Folge kamen definitiv acht Mitglieder der Neo-Nazi-Bande ums Leben, Walter White war folglich Leiche Nummer 9.

Trotz seines Serien-Todes könnte Bryan Cranston aber dennoch zurückkehren, schließlich gibt es noch die gute, alte Rückblende. Immerhin wissen wir schon, dass Mike Ehrmantraut (Jonathan Banks) trotz seines Ablebens ebenfalls in dem Film zu sehen sein wird.

Unsere Zusammenfassung: Was ist zuletzt in „Breaking Bad“ passiert?

Falls ihr nicht mehr genau wisst, wie die Kultserie endete, helfen wir euch gerne mit einer kurzen Zusammenfassung auf die Sprünge.

Zudem gibt es noch einen offiziellen Rückblick von Netflix, der sich allerdings ausschließlich auf Jesse konzentriert und dessen tragischen Verlauf in der Serie zusammenfasst.

Ob ihr tatsächlich fit für „El Camino“ seid oder noch Wissenslücken schließen müsst, verrät euch unser „Breaking Bad“-Quiz:

 

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare