Filmhandlung und Hintergrund

Rieke und Kalli können ein Lokal übernehmen, und Karl hat eine neue Idee.

Am Morgen nach ihrer schweren Niederlage tut sich für die drei Freunde eine neue Perspektive auf: Karl, Rieke und Kalli bekommen die Möglichkeit, das Lokal „Zur Funzel“ zu übernehmen. Aber der Kauf entpuppt sich als Betrug, und die ganzen gesparten 3500 Mark sind verloren. Doch Karl kommt erneut der Zufall zu Hilfe. Statt sich anderweitig Pferdewagen zu besorgen, nimmt er Kontakt zum Automobilhändler Gollmer auf. Nach einem Nachmittag intensiver Gespräche steht die Umstellung auf Lastkraftwagen fest. Dabei lernt Karl Gollmers selbstbewusste Tochter Ilse kennen. Auch Rieke und Kalli haben guten Nachrichten: vom rechtmäßigen Besitzer der „Funzel“ haben sie das Angebot bekommen, die Kneipe zu pachten.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein Mann will nach oben, Folge 07: Der Durchbruch: Rieke und Kalli können ein Lokal übernehmen, und Karl hat eine neue Idee.

    Erfolgreiche und oft wiederholte Verfilmung des gleichnamigen Romans des Berlin-Schriftstellers Hans Fallada. Neben Mathieu Carrière, der 1966 in Schlöndorffs „Der junge Törless“ seine internationale Karriere begann, spielen Ursela Monn und Rainer Hunold die Hauptrollen. Für beide war der Mehrteiler der Start ihrer erfolgreichen beruflichen Laufbahn. Bis in die kleinsten Nebenrollen gibt sich das Who is who der damaligen Berliner Schauspieler die Klinke in die Hand. Darunter Harald Juhnke, Günther Pfitzmann, Edith Hancke und Alexander Welbat.

Kommentare