Filmhandlung und Hintergrund

Die chaotischen Erlebnisse einer deutschen Familie im Land ihrer Sehnsucht.

Oberstudienrat Julius Donner und seine Frau, die Inneneinrichterin Rosl, träumen von einem eigenen Haus in der Toskana, um dem Alltagsstress in Deutschland entfliehen zu können. Als sie während einer Urlaubsreise einen halbverfallenen Bauernhof in der Maremma entdecken, wähnen sie sich am Ziel ihrer Träume. Gemeinsam mit der 16-jährigen Tochter Bea und dem 18-jährigen Markus beginnen sie die Renovierung. Doch Probleme am Bau, Nachbarschaftsstreit und die pubertierenden Kinder lassen die Stimmung immer weiter sinken und entzweien schließlich sogar die Familie.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
5
 
Stimmen
4
 
Stimmen
3
 
Stimmen
2
 
Stimmen
1
 
Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

    Kritikerrezensionen

    • Ein Haus in der Toscana (2 Staffeln, insgesamt 23 Folgen): Die chaotischen Erlebnisse einer deutschen Familie im Land ihrer Sehnsucht.

      „Ein Haus in der Toskana“ ist eine typische ARD-Familienserie. Absoluter Vorteil: die malerische Kulisse der italienischen Landschaft und viel italienische Lebensart, die den Zuschauern mitgeliefert werden. In der 1991 erstmals ausgestrahlten Serie ist die junge Muriel Baumeister in ihrer ersten TV-Rolle als die 16-jährige Bea Donner zu sehen. Als junge, blonde Schönheit wird sie in dem toskanischen Dorf schnell zum Schwarm des heißblütigen Automechanikers Neveo (Claudio Insegno). Die Rolle prägte jahrelang das Image der gebürtigen Salzburgerin.

    Kommentare