Filmhandlung und Hintergrund

Der Raubmord an einem Mandanten von Anwalt Dr. Voss wird Detektiv Matula angehängt.

Klaus Schramm, ein Gastronom größeren Stils und Mandant von Dr. Voss, wirbt den befreundeten Privatdetektiv Matula an. Er soll gewährleisten, dass die Übergabe einer größeren, unversteuerten Summe Bares reibungslos über die Bühne geht. Die Aktion endet jedoch in einer absoluten Katastrophe: Schramm wird erschossen, das Geld ist verschwunden, und der außer Gefecht gesetzte Matula findet sich in der Rolle des Hauptverdächtigen wieder. So kommt mal wieder einiges auf ihn und Dr. Voss zu.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein Fall für zwei: Schwarzgeld: Der Raubmord an einem Mandanten von Anwalt Dr. Voss wird Detektiv Matula angehängt.

    1999 drehte Regisseurin Henriette Kaiser (TV-Reihe „Marienhof“) diese Folge der in Frankfurt spielenden Krimi-Serie um Matula und Dr. Voss fürs ZDF, nach einem Skript von Johannes Dräxler und Remy Eyssen. Das Protagonisten-Duo Claus Theo Gärtner und Mathias Herrmann, unterstützt von Renate Kohn als Sekretärin Helga, sieht man bei diesem Fall am Rande der Legalität agieren. Unter den übrigen Darstellern der Episode finden sich Alexander Hauff, Hans Martin Stier und Michael König.

Kommentare