1. Kino.de
  2. Filme
  3. Ein Fall für zwei: Donnerstag, letzter Akt

Ein Fall für zwei: Donnerstag, letzter Akt

Filmhandlung und Hintergrund

Dr. Franck hegt einen Mordverdacht gegen den Chef eines psychiatrischen Zentrums, in dem Matula verdeckt ermittelt.

Frau Lohmann erhält von Dr. Franck die Zusage, ihren drogensüchtigen Sohn Oliver zu verteidigen, der wegen Mordes an Solange Bartoschewsky angeklagt ist. Dann wird auch der Bruder des Opfers bei Franck vorstellig. Er überlässt ihm ein Indiz, das Solanges Ex-Mann in Verdacht bringt, etwas mit ihrem Tod zu tun zu haben. Dieser führt ein psychiatrisches Zentrum, und nun ist es an Detektiv Matula, dort getarnt als Behandlungsbedürftiger herumzuschnüffeln.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein Fall für zwei: Donnerstag, letzter Akt: Dr. Franck hegt einen Mordverdacht gegen den Chef eines psychiatrischen Zentrums, in dem Matula verdeckt ermittelt.

    Bernd Fischerauer inszenierte die Folge der populären deutschen Krimi-TV-Serie, für die er bereits sowohl als Regisseur als auch als Nebendarsteller aktiv war, 1989 für das ZDF. Das Drehbuch der Episode wurde von Marran Gosov verfasst. Die Hauptrollen des Frankfurter Tandems Rechtsanwalt/Privatdetektiv werden routiniert und gekonnt von Rainer Hunold und Claus Theo Gärtner gespielt. Insgesamt fast zehn Jahre spielte das Duo in „Ein Fall für zwei“, bis Hunold in Folge 149 von Mathias Hermann abgelöst wurde. Daneben treten in dieser Folge Sabine Kaack, Peter Bongartz sowie Ulrich Gebauer als weitere Darsteller auf.

Kommentare