Filmhandlung und Hintergrund

Bei der Aufklärung des Mordes an einem Pfandleiher gibt eine wertvolle Buddha-Statue den entscheidenden Hinweis...

Detektiv Matula vermittelt dem unter Mordverdacht stehenden Zuhälter Tommy seinen Partner Dr. Lessing als Rechtsanwalt. Zur Entlastung Tommys trägt bei, dass die Frau des ermordeten Herrn Grabowsky ihn als Tatzeugin nicht eindeutig identifizieren kann und dass er sich laut einer weiteren Aussage zum Zeitpunkt des Verbrechens woanders aufgehalten haben soll. Dann findet Matula heraus, dass Grabowskys Tod mit einer kostbaren Buddha-Skulptur zusammenhängen könnte, die nicht mehr auffindbar ist.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 0,0
(0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Ein Fall für zwei: Das Lachen des Buddha: Bei der Aufklärung des Mordes an einem Pfandleiher gibt eine wertvolle Buddha-Statue den entscheidenden Hinweis...

    Regisseur Peter Adam (TV-Reihe „Tatort“) inszenierte 2001 diese Folge der bekannten ZDF-Krimi-Serie, mit der sie ihr 20-jähriges Jubiläum feierte. Das mit Überraschungen aufwartende Skript zur Episode steuerte Reinhard Donga bei, der hier bereits zum wiederholten Mal für „Ein Fall für zwei“ schrieb. Paul Frielinghaus und Claus Theo Gärtner stellen die gewohnt sympathischen Frankfurter Protagonisten Anwalt Dr. Lessing und Detektiv Matula dar. Außerdem wirkt diesmal unter anderem Cordula Trantow mit.

Kommentare