Filmhandlung und Hintergrund

Noel Coward als zynischer Verleger, der nach seinem Tod einen Monat Zeit hat, sich einen Platz im Himmel zu sichern.

Der egoistische, zynische New Yorker Verleger Anthony Mallare erweist sich nicht nur in geschäftlichen Dingen als knallhart, sondern auch im Umgang mit Frauen. Neuestes Opfer ist die naive Dichterin Cora, die von Mallare um den Finger gewickelt wird und dafür ihren Verlobten sitzen lässt. Kurze Zeit später hat Mallare genug von Cora und will auf die Bahamas fliegen, um eine Ex-Freundin zu heiraten. Sein Flugzeug stürzt ab, Mallare kommt ums Leben und hat als Geist einen Monat Zeit, eine Person zu finden, die traurig über seinen Tod ist.

Darsteller und Crew

  • Sir Noel Coward
    Sir Noel Coward
    Infos zum Star
  • Julie Hayden
    Julie Hayden
  • Stanley Ridges
    Stanley Ridges
  • Martha Sleeper
    Martha Sleeper
  • Ernest Cossart
    Ernest Cossart
  • Alexander Woollcott
    Alexander Woollcott
  • Everly Gregg
    Everly Gregg
  • Rosita Moreno
    Rosita Moreno
  • Ben Hecht
    Ben Hecht
  • Charles MacArthur
    Charles MacArthur
  • Lee Garmes
    Lee Garmes
  • Arthur Ellis
    Arthur Ellis

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Ein charmanter Schurke: Noel Coward als zynischer Verleger, der nach seinem Tod einen Monat Zeit hat, sich einen Platz im Himmel zu sichern.

    In Verlagskreisen angesiedeltes Drama mit Fantasy-Einschlag, das die Literaturwelt als eine Ansammlung unmoralischer, selbstzentrierter Zyniker präsentiert. Als unsympathische Titelfigur darf der englische Bühnenautor Noel Coward in seiner ersten Hauptrolle mit sarkastischen Einzeilern um sich werfen, bis er nach seinem Tod - im weniger überzeugenden Teil - nachträglich seinem Leben einen Sinn geben muss. Produziert, inszeniert und geschrieben wurde der Film von Ben Hecht und Charles MacArthur („Stürmische Höhen“), die dafür den Oscar für die beste Story erhielten.

Kommentare