Filmhandlung und Hintergrund

Mit einem Star-Aufgebot französischer Darsteller bannte Komödien-Spezialist Yves Robert („Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“) eine flotte Gesellschafts-Satire auf Zelluloid. In Frankreich avancierte diese spaßige Achterbahnfahrt durch die menschliche Psyche zum Kino-Renner und konnte sich wochenlang in den Top Ten behaupten.

Tierarzt Henri Sauveur steht kurz davor, völlig durchzudrehen. Seine Frau hat ihn verlassen, die Herrchen seiner Patienten haben mehr Probleme als deren Tiere und auch sonst nerven Verwandte und Nachbarn ohne Unterlaß. Da bleibt für den geplagten Doktor nur noch die Erkenntnis, daß der Affe vom Menschen abstammen muß - und nicht umgekehrt.

Tierarzt Henri Sauveur hat’s nicht leicht: Belästigungen seitens seiner quirligen Bekanntschaft zieht er geradezu magnetisch an und nirgendwo scheint ihm Ruhe vergönnt. Obwohl er alles tut, um sich gegen die lästige Umwelt abzuschotten, trifft er selbst beim Abendessen im Kerzenschein weiterhin nur Leute, die ihm ergriffen in den Suppenlöffel fallen und mit bebender Stimme norwegische Fischfangprognosen vorschwafeln. Marodierende Blutspendensammler (!) verhindern schließlich fast ein Rendezvous mit Louise, in der Henri adäquaten Ersatz für seine entlaufene Gattin wittert. Doch diesmal gibt er nicht klein bei und flüchtet mit der neuen Liebe über den Ozean ins vergleichsweise ruhige New York.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Mit einem Star-Aufgebot französischer Darsteller bannte Komödien-Spezialist Yves Robert („Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh“) eine flotte Gesellschafts-Satire auf Zelluloid. In Frankreich avancierte diese spaßige Achterbahnfahrt durch die menschliche Psyche zum Kino-Renner und konnte sich wochenlang in den Top Ten behaupten.

Kommentare