Filmhandlung und Hintergrund

Als romantischer Heimatfilm "getarnter" Tourismus-Werbespot.

Therese Hübner, Besitzerin der „Linde“, versucht verzweifelt ihre alteingesessene Wirtschaft vor der Übernahme durch das „Palasthotel“ zu bewahren. Doch der Bankdirektor will ihr den dringend benötigten Kredit nicht gewähren, setzt er doch auf die neueröffnete Luxusherberge. Alt oder neu heißt es jetzt für die Lindenwirtin, die erschüttert erkennen muss, dass auch ihre Töchter für die „Moderne“ plädieren. Aber gerade als sie aufgeben will, wendet sich das Blatt. Ein in Tochter Sabine verliebter Verehrer spielt dabei Schicksal…

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 5,0
(1)
5
 
1 Stimme
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Drei Mädels vom Rhein: Als romantischer Heimatfilm "getarnter" Tourismus-Werbespot.

    Was dem Österreicher seine Donau, ist dem Deutschen Vater Rhein. Weinselig geht’s hier zu, romantisch und vor allem unglaublich kitschig. Fita Benkhoffs Herz hängt an ihrer Schenke, das ihrer Töchter an diversen Werkstudenten… Regisseur Georg Jacoby beschwört 1955 die heile Welt, sein Kameramann Erich Claunigk huldigt in schönsten Farben der Gemeinde St. Goar-Oberwesel, heute Teil des Weltkulturerbes Mittelrheintal. Ein früher Tourismus-Werbespot, versehen mit reichlich product placement.

Kommentare