Filmhandlung und Hintergrund

Ein Komödien-Vehikel für "Trio", die NDW-Kult-Band der 80er-Jahre.

Ein lateinamerikanisches Ländchen fristet sein Dasein unter einer Militärdiktatur. Nun tauchen drei dortige Generäle aus Deutschland auf, die Finger dran am veruntreuten Vermögen aus der Heimat. Um unbemerkt in die Schweiz zu verschwinden, haben sie sich Doppelgänger auserkoren, die sie in ihrer Identität einem Attentäter opfern wollen. Als die drei Otto Normalverbraucher aber in einer Klinik durch Gehirnwäsche präpariert werden sollen, kommt es zu einer Verwechslung mit den richtigen Generälen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Drei gegen Drei: Ein Komödien-Vehikel für "Trio", die NDW-Kult-Band der 80er-Jahre.

    Der Film Dominik Grafs („Der Rote Kakadu“) mit Stephan Remmler, Kralle Krawinkel und Peter Behrens entstand zu einer Zeit, als deren Ruhm als „Trio“ bereits verblasste; die Auflösung der einst genial minimalistischen Band mit dem Welthit „Da da da“ erfolgte 1986. Produziert von Bernd Eichinger, zählt zu den prominenten Mitwirkenden Ute Lemper. An „Trio“-Musik zu hören ist unter anderem „My Sweet Angel“. Auch andere NDW-Stars versuchten, das Terrain Spielfilm zu nutzen (Nena, Markus: „Gib Gas - Ich will Spaß“).

Kommentare