1. Kino.de
  2. Filme
  3. Dreamgirls
  4. News
  5. Beyoncés Kussprobleme

Beyoncés Kussprobleme

Ehemalige BEM-Accounts |

Dreamgirls Poster
© Kurt Krieger

Wie dreht man eigentlich einen Filmkuss?

Kussszene mit Hilfestellung: Jamie Foxx und Beyoncé Knowles Bild: Kurt Krieger

Diese Frage stellte sich R’n’B-Sängerin und Nachwuchsschauspielerin Beyoncé Knowles am Set zu ihrem neuen Film „Dreamgirls„. „Jamie Foxx und ich drehten eine Liebesszene, in der wir uns küssen sollten“, erzählt die 24-Jährige. „Aber ich bin vorrangig Sängerin und Songschreiberin. Ich hatte noch nie Schauspiel- oder Kuss-Unterricht. Für diese Szene brauchte ich definitiv die Hilfe von einem Schauspiellehrer.“

Oscar-Gewinner Jamie Foxx fand die Bemühungen seiner Partnerin so lustig, dass er gar nicht aufhören konnte, die noch relativ unerfahrene Schauspielerin am Set zu ärgern. „Wir hatten eine Kampfszene und Jamie war nicht im Bild. Er stand hinter der Kamera und sagte dauernd irgendwelches verrücktes Zeug, das gar nicht im Drehbuch stand. Er hat mich damit total durcheinander gebracht“, so die ehemalige Destiny’s Child-Sängerin.

Jeder fängt mal klein an

In dem Musical „Dreamgirls“ spielt Beyoncé die Souldiva Deena Jones, Jamie ist als ihr skrupelloser Manager und Ehemann zu sehen. Die Sängerin, die zuvor schon kleinere Auftritte in „Austin Powers in Goldständer„, „The Fighting Temptations“ und „Der rosarote Panther“ hatte, bezeichnet ihr Engagement in „Dreamgirls“ als ihre erste große Rolle als Schauspielerin.

Zu den Kommentaren

News und Stories

  • American Idol-Star soll Aretha Franklin spielen

    Die Gerüchteküche um ein anstehendes Aretha Franklin-Biopic brodelt schon seit einer geraumen Weile vor sich in. Wie es heißt, wollte die weltberühmte Sängerin ursprünglich das Halle Barry (Cloud Atlas) sie im Filmportrait verkörpert. Denzel Washington (The Equalizer) sollte den Vater des vielfach ausgezeichneten Gesangstars spielen. Für Washington steht die Tür für diese Rolle nach wie vor offen, in Sachen...

    Kino.de Redaktion  
  • Eddie Murphy macht sich bei Oscars in die Hose

    Eddie Murphy macht sich bei Oscars in die Hose

    Hollywood hält Eddie Murphy für den idealen Oscar-Moderator. Doch der Comedian wundert sich, ist extrem nervös - und verspricht einen nassen Fauxpas!

    Ehemalige BEM-Accounts  
  • Eddie Murphy als Oscar-Moderator bestätigt

    Eddie Murphy als Oscar-Moderator bestätigt

    Jetzt ist es offiziell: Eddie Murphy wird die Oscar-Verleihung 2012 moderieren. Der Star und die Macher haben große Pläne für die Show.

    Ehemalige BEM-Accounts  

Kommentare