Downtown: A Street Tale (2004)

Downtown: A Street Tale Poster

Filmhandlung und Hintergrund

Ganz unten auf dem nassglänzenden Asphalt von Downtown New York endet so mancher jugendliche Traum in der Abruchhaus-WG von Angelo und seinen kaputten Freunden. Die halten sich mit Aushilfsjobs, Dealereien, Diebereien und Prostitution halbwegs über Wasser und nutzen, sofern sie sich nicht der Heroinsucht ergeben haben, vielleicht mal die Hilfe der engagierten Siozialarbeiterin Aimee. Ein gestrandetes Liebspaar aus Texas, das Mädchen im 4. Monat, weckt Aimees besondere Aufmerksamkeit.

In der Abbruchhaus-Wohngemeinschaft von Angelo schlägt auf, wer durch die Maschen fiel, aber noch nicht aufgegeben hat. Ambitioniertes und gut gespieltes Low-Budget-Sozialdrama.

Kritiken und Bewertungen

So werten die User (0)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen
So werten die Kritiker (1 Stimmen)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kritikerrezensionen

  • Von Kids im herkömmlichen Sinne fehlt weitgehend die Spur, vielmehr sind es junge bis junggebliebene Erwachsene, die in diesem sozialkritischen Low-Budget-Autorendrama im New-American-Cinema-Stil hartes Leben auf der Straße ohne aufgesetzte Sex-and-Crime-Effekthascherei mimen. Hauptdarsteller Joey Dedio schrieb das Drehbuch, Veteranen wie Genevieve Bujold und Burt Young verbreiten Kinoglanz, und Martins dreißigjährige Tochter Domenica Cameron-Scorsese stiehlt die Show als Teenie aus Texas. Tipp für Freunde des Gegenwartsdramas.

Zuletzt angesehen und Empfehlungen

News und Stories

Kommentare