Filmhandlung und Hintergrund

Die berühmteren Abenteuer des exzentrischen Möchtegernritters Don Quijote von La Mancha liegen bereits einige Jahre zurück, wenn dieser computeranimierte Trickfilm aus Spanien den Cervantes beiseite wischt und auf eigene Faust neue Abenteuer hinzu dichtet, die sich für den Zuschauer auch noch allesamt aus dem Blickwinkel von Sancho Pansas Esel namens Rucio erschließen. Der ähnelt seinem Artgenossen aus „Shrek“ derart...

Don Quijote hat sich zur Ruhe gesetzt und genießt seinen Ruhm (der im übrigen zu zahlreichen Nachahmungstätern führte), als Nachricht aus Barcelona dringt von einem bevorstehenden Ritterturnier. Quijote lässt sich nicht lang bitten, Pansa dafür um so mehr, doch beide hegen keine Ahnung, dass ein lokaler Adeliger und neidischer Rivale die Gelegenheit nutzen will, um den beim Volk so beliebten Quijote endgültig aus dem Weg zu räumen. Wer allerdings Quixote und Pansa an den Kragen will, muss zuerst an ihren getreuen Tieren vorbei.

Auf seine alten Tage schwingt sich der Ritter von der traurigen Gestalt noch einmal auf die Rosinante und begibt sich geradewegs in die liebevolle Falle seiner Feinde. Computeranimierte Abenteuerkomödie aus Spanien.

Darsteller und Crew

  • Jose Pozo
    Jose Pozo
  • Angel E. Pariente
    Angel E. Pariente
  • Julio Fernández
    Julio Fernández
  • Carlos Fernández
    Carlos Fernández
  • Giulia Marletta
    Giulia Marletta
  • Paco Rodriguez
    Paco Rodriguez
  • Felix Bueno
    Felix Bueno
  • Andrea Guerra
    Andrea Guerra

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • „Wertvoll”

      In diesem Kinderanimationsfilm wird die abenteuerliche Geschichte von „Don Quijote“ einmal richtig erzählt, und zwar vom tapferen Esel Rucio. Denn ganz Spanien fragt sich, wer wohl der echte Ritter Don Quijote hinter dem Mythos ist und versammelt sich zum Duell in Barcelona, um der Sache auf den Grund zu gehen. Denn es wird nur dem wahren Don Quijote gelingen, als Sieger aus dieser Herausforderung zu gehen. Dabei kommt ein wundervolles Märchen heraus von verträumten Rittern, verwunschenen Rüstungen und mysteriösen Schönheiten - voller Farbe, Fantasie und Witz. Eine Fülle an sympathischen und auch hinterhältigen Figuren, mit vielen Details umgesetzt, machen diese neue Variante zu einem Spaß der Sonderklasse.

      Jurybegründung:

      Cervantes berühmter Roman um die Abenteuer von Don Quijote de la Mancha erfuhr schon so manche variationsreiche Verfilmung. Jetzt auch erstmals als Animationsfilm aus spanischer Produktion. So reitet Don Quijote mit seinem treuen Pferd Rocinante und begleitet von seinem Gefährten Sancho auf seinem Esel Rucio wiederum gen Barcelona um im Duell mit dem Ritter vom weißen Mond die Liebe der sagenumwobenen Prinzessin Dulcinea zu gewinnen.

      Überwiegend ohne sich an berühmten Animationsvorbildern aus den Trickfilmstudios von Hollywood zu orientieren, schufen die spanischen Animationskünstler ein eigenständiges Trickfilmwerk mit schönen Farben, klaren Zeichnungen und einfallsreichen Charakteren. So sind der vorlaute Esel Rucio und Quijotes phlegmatisches Pferd Rocinante im täglichen Eifersuchtsstreit miteinander schon ein heiterer Schmaus für Augen und Ohren. In eine Fülle von herrlichen Einfällen mischen sich immer wieder auch Bezüge zur Gegenwart. Das mag nicht jedermanns Geschmack sein und vielleicht auch jüngere Kinder überfordern, spricht aber für den Einfallsreichtum und die aufwendige Sorgfalt dieser Produktion.

      Das Drehbuch ließ nichts unversucht, möglichst viele Details aus dem Leben Quijotes und eine Fülle von Gags in die Handlung einfließen zu lassen. Dies hemmt ab und zu den dramaturgischen Fluss der Geschichte, mindert aber nicht entscheidend den überaus positiven Eindruck, den dieser gut synchronisierte Film zu einem fröhlichen Erlebnis macht.

      Quelle: Deutsche Film- und Medienbewertung (FBW)
    1. Die berühmteren Abenteuer des exzentrischen Möchtegernritters Don Quijote von La Mancha liegen bereits einige Jahre zurück, wenn dieser computeranimierte Trickfilm aus Spanien den Cervantes beiseite wischt und auf eigene Faust neue Abenteuer hinzu dichtet, die sich für den Zuschauer auch noch allesamt aus dem Blickwinkel von Sancho Pansas Esel namens Rucio erschließen. Der ähnelt seinem Artgenossen aus „Shrek“ derart augenfällig, dass sogar Witze darüber gerissen werden, und träumt davon, eines Tages ein Pferd zu werden. Wer so etwas niedlich findet, darf sich angesprochen fühlen.

    News und Stories

    • Super RTL: Animationsfilm "Donkey Schott" in deutscher Erstausstrahlung

      Am Freitag, 30. April 2010, zeigt der Sender Super RTL um 20.15 Uhr den spanischen Animationsfilm „Donkey Schott“ in deutscher Erstausstrahlung.Der Film dreht sich um den Esel Rucio, der den berühmten Don Quijote und dessen Diener Sancho Panza sowie Ross Rosinante in die große Stadt begleitet, wo der Ritter des weißen Mondes gegen Don Quijote kämpfen will. Es geht, wie so oft, um eine schöne Frau: Dulcinea… Der...

      Ehemalige BEM-Accounts  

    Kommentare