1. Kino.de
  2. Filme
  3. Dog von der Stinkfußfarm

Dog von der Stinkfußfarm

Kinostart: 27.04.1989

Filmhandlung und Hintergrund

Neuseeländischer Zeichentrickfilm, der sowohl was die Animation als auch die Story betrifft, zur absoluten Spitzenklasse zählt und auf einem berühmten und sehr populären Comicstrip basiert. Daß die Handlung ganz auf seinen Hauptdarsteller Dog zugeschnitten ist und die Welt aus seinen Augen betrachtet wird, gibt der witzigen und spannenden Geschichte einen zusätzlichen Reiz. Trotz seiner großen Qualitäten und eines...

Dog lebt bei Wal auf der Stinkfuß-Farm in Neuseeland und liebt Jessy, die Hündin von Nachbar Andy. Weil Wal immer nur Football und die Friseuse Hilda im Kopf hat, ist Dog auf sich allein gestellt, Jessy und einen gestohlenen Zuchthirschen aus den Händen der bösen Murphys zu befreien. Trotz aller Gefahren auf Murphys Farm, wo es gefährliche Ratten, Höllenhunde und Krokodilschweine gibt, kann Dog zusammen mit Muskelkater die Gefangenen befreien.

Ein rührender Köter im Kampf gegen Krokodilschweine. Zeichentrickspaß aus Neuseeland.

Darsteller und Crew

  • Murray Ball
    Murray Ball
  • Tom Scott
    Tom Scott
  • John Barnett
    John Barnett
  • Pat Cox
    Pat Cox
  • Dave Dobbyn
    Dave Dobbyn

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Neuseeländischer Zeichentrickfilm, der sowohl was die Animation als auch die Story betrifft, zur absoluten Spitzenklasse zählt und auf einem berühmten und sehr populären Comicstrip basiert. Daß die Handlung ganz auf seinen Hauptdarsteller Dog zugeschnitten ist und die Welt aus seinen Augen betrachtet wird, gibt der witzigen und spannenden Geschichte einen zusätzlichen Reiz. Trotz seiner großen Qualitäten und eines ansprechenden Soundtracks lief der Erfolgsfilm aus Neuseeland, der Erwachsene wie Kinder anspricht, in den Kinos hierzulande weit unter Wert. Mit Unterstützung kann aus dem Stinkfuß im Familienprogramm langfristig durchaus ein Goldfuß werden.

Kommentare