Filmhandlung und Hintergrund

Italo-Western um Rache, in dem Django stirbt.

Der besonnene Django ist der Halbbruder des ungezügelten Raufbolds Clint, der in einem Wutanfall den eigenen Vater ermordet und die Tat dem „Bastard“ Django in die Schuhe schiebt, der unschuldig ins Gefängnis wandert. Nach Jahren wieder in Freiheit, lebt Django fortan als Kopfgeldjäger, der nur für größere Summen in Aktion tritt. Er sucht Clint und findet ihn ebenso wild wie damals wieder. Die Brüder treten zum Showdown an. Clint stirbt sofort. Des tödlich verwundeten Djangos letzte Worte: „Bald sind wir für immer bei Mutter.“

Django nimmt Rache an seinem Halbbruder, der ihn unschuldig ins Gefängnis brachte.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Django - Der Bastard: Italo-Western um Rache, in dem Django stirbt.

    Lakonischer Italo-Western um Rache und Showdowns. Sidney Lean ist das Pseudonym von Regisseur Giovanni Fago, der auch „Django – Melodie in Blei“ verantwortet. Hauptdarsteller Cary Hudson ist bekannter als John (Gianni) Garko, als „Sartana“ im Einsatz mit fünf weiteren „Sartana“-Western und in „Ein Halleluja für Camposanto“ und „Ein Halleluja für Spirito Santo“. Als Clint stiehlt ihm Claudio Camaso („10.000 blutige Dollar“), der Bruder von Gian Maria Volonté („Für eine Handvoll Dollar“, „Töte, Amigo“), die Schau.

Kommentare