Disturbed

Filmhandlung und Hintergrund

Psycho-Groteske mit Schreckenselementen und allerhand Komik: in dem Irrenheim wird einiges geboten, vor allem eine durchsichtige Geschichte, zu deren Stärken Spannung nicht unbedingt zählt. Regisseur Charles Winkler, Sohn des bekannten Produzenten Irwin, verpflichtete für seine „Kuckucksnest“/“Immer Ärger mit Harry“-Variante (sadistische Oberschwester und tumbe Cops inklusive) den einschlägig vorbelasteten Malcolm...

Zehn Jahre nach dem Selbstmord, den die vergewaltigte Patientin Carrie vor den Augen ihrer Tochter begeht, wird Sandy in die Heilanstalt Bergen Field eingeliefert. Das drogensüchtige Ex-Model mit der Penicillin-Allergie hat einen pathologischen Haß auf Männer. In der Therapie bei Direktor Russell versucht sie diesen zu verführen, nur um ihn bloßzustellen. Noch in der Nacht sucht Russell Sandy auf, wie seinerzeit Carrie. Doch statt eines Betäubungsmittel spritzt er ihr irrtümlich Penicillin. Ihren vermeintlichen Tod will er als Selbstmord tarnen. Doch die Leiche entwickelt ein raffiniertes Eigenleben, das Russell in den Irrsinn treibt. Racheengel Sandy entpuppt sich als Carries Tochter.

Psychiater und Sanatoriumsdirektor Russell (Malcolm McDowell) ist selbst reif für eine Behandlung, aber mit Hilfe der ebenso kranken Schwester Kelly hält er sich lieber an seine Patienten. Fast wie im richtigen Leben.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Psycho-Groteske mit Schreckenselementen und allerhand Komik: in dem Irrenheim wird einiges geboten, vor allem eine durchsichtige Geschichte, zu deren Stärken Spannung nicht unbedingt zählt. Regisseur Charles Winkler, Sohn des bekannten Produzenten Irwin, verpflichtete für seine „Kuckucksnest“/“Immer Ärger mit Harry“-Variante (sadistische Oberschwester und tumbe Cops inklusive) den einschlägig vorbelasteten Malcolm McDowell („Uhrwerk Orange“, „Moon 44“), Geoffrey Lewis („Geballte Ladung - Double Impact“) und Pamela Gidley („Cherry 2000“). Das Ergebnis ist ein Veitstanz zwischen Gummizelle, Park und Zierteich. In seinen besten Momenten ein schrilles, nicht aber nervenzerfetzendes Vergnügen.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Disturbed