Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Wilden Engel

Die Wilden Engel

   Kinostart: 28.04.1967

Filmhandlung und Hintergrund

Peter Fonda mit Rockern auf Kaliforniens Straßen.

Rocker Loser wird die Maschine gestohlen. Beim Versuch, sie mit der Bande „The Wild Angels“ zurückzuholen, kommt es zur Schlägerei. Die Polizei vertreibt die Rocker, Loser wird von einer Kugel schwer verletzt. Heavenly Blues, Anführer der „Engel“, beschließt, Loser aus dem Krankenhaus zu befreien. Loser kommt dabei ums Leben. Die Rocker feiern eine Orgie zu seinen Ehren. Von aufgebrachten Bewohnern des Ortes werden sie gehindert, Loser zu beerdigen. Die Polizei vertreibt die Rocker erneut. Blues bleibt und beerdigt seinen Freund.

Eine Motorradgang terrorisiert ihre Umwelt. Als der Freund des Anführers stirbt, wird er gewandelt und stellt sich der Polizei.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Wilden Engel: Peter Fonda mit Rockern auf Kaliforniens Straßen.

    In drei Wochen auf kalifornischen Straßen mit Handkamera und kleinem Budget gedreht, ist Roger Cormans „The Wild Angels“ das Road Movie, ohne das „Easy Rider“ nicht denkbar ist. Corman drehte mit den Hell’s Angels aus Venice, denen sich die Schauspieler Peter Fonda (Blues) und Bruce Dern (Loser) anpassten. Das Milieu ist außerordentlich authentisch, die Liebe zu den Motoren wie die Trauer der Rocker um einen der Ihren. Das Ritual der Rocker-Beerdigung wird zur Selbstdarstellung von Fahrern, die mit ihren Maschinen verwachsen sind.

Kommentare