Die Verfluchten

Kinostart: 21.09.1961

Filmhandlung und Hintergrund

Kurzweiliges Horrorvergnügen von Roger Corman und dessen erste Verfilmung eines Gruselromans von Edgar Allen Poe mit Vincent Price in der Hauptrolle.

Philip Winthrop reist zum düsteren Landsitz der Familie Usher, um von dort seine Verlobte Madeline mit sich zu nehmen. Er ist schockiert über die schreckliche Umgebung, in der Madeline lebt. Das verfallene und unheimliche Herrschaftshaus befindet sich inmitten von toten Wäldern und Sümpfen. Madelines debiler Bruder Roderick untersagt dann auch Philip die Mitnahme seiner Schwester, denn angeblich laste auf der Familie Usher ein Fluch. Kurz darauf ist Madeline tot, und eine Reihe fürchterlicher Ereignisse nimmt ihren Lauf.

Darsteller und Crew

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Verfluchten: Kurzweiliges Horrorvergnügen von Roger Corman und dessen erste Verfilmung eines Gruselromans von Edgar Allen Poe mit Vincent Price in der Hauptrolle.

    „Die Verfluchten“ ist eine Adaption der berühmten Gruselvorlage „Der Fall des Hauses Usher“ von Edgar Allen Poe und war die erste einer ganzen Reihe von Edgar-Allen-Poe-Verfilmungen, die auf das Konto von Produzent und Regisseur Roger Corman gingen. Mit weitgehend unbekannten Schauspielern neben seinem Star Vincent Price entstand „Die Verfluchten“ in knapp zwei Wochen mit einem Budget von gerade einmal 350.000 Dollar. Zwar hat die Handlung nur noch wenig mit der Vorlage zu tun, dennoch wird in jeder Sekunde die unheilvolle Atmosphäre spürbar, die auch Poe im Sinne hatte.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Die Verfluchten