Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die verborgene Welt

Die verborgene Welt

Kinostart: 15.01.2009
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen im Südafrika der Apartheid.

Südafrika 1952: In Pretoria sind Beziehungen zwischen Menschen unterschiedlicher Hautfarbe unter Strafe verboten. Nur das im indischen Viertel gelegene Café von Einwanderin Amina (Sheetal Sheth) stemmt sich gegen die rassistischen Übergriffe der allgegenwärtigen Polizei. Als die schüchterne Miriam (Lisa Ray), die als Hausfrau auf dem Land verzweifelt, der Wirtin begegnet, verlieben sich beide Hals über Kopf. Eine Liebe gegen alle Regeln.

Überzeugendes Filmdebüt von Shamim Sarif, die ihren eigenen Roman sensibel verfilmt und von einer lesbischen Liebe, Rassenspannungen und dem Apartheid-Regime Südafrikas der 50er Jahre berichtet. Aus indischer Einwanderersicht entsteht eine humorvolle Variante von „Grüne Tomaten„.

Südafrika zu Beginn der 1950er Jahre: Seit einigen Jahren bereits gelten die Apartheid-Gesetze und bringen Hass über das Land. Die zur indischen Minderheit gehörende Amina betreibt das Location Café, das zu einem Art Refugium für Menschlichkeit wird, in dem Menschen aller Herkunft freundlich bewirtet werden. Dadurch ist Aminas Betrieb ein Dorn in den Augen der Machthaber. Doch ihr Leben verkompliziert sich noch mehr, als sie eines Tages die weit außerhalb der Stadt auf einem Landgut lebende Miriam kennen lernt. Sofort ist sie von der Frau fasziniert und es bahnt sich eine zarte Liebe zwischen den beiden an, die Opfer der sozialen Umstände zu werden droht.

Südafrika zu Beginn der Fünfzigerjahre: Die zur indischen Minderheit gehörende Amina betreibt das Location Café, in dem Menschen aller Herkunft freundlich bewirtet werden. Dadurch ist Aminas Betrieb ein Dorn in den Augen der Machthaber. Doch ihr Leben verkompliziert sich noch mehr, als sie eines Tages die weit außerhalb der Stadt auf einem Landgut lebende Miriam kennen lernt. Sofort ist sie von der Frau fasziniert. Es bahnt sich eine zarte Liebe zwischen den beiden an, die Opfer der sozialen Umstände zu werden droht.

Bilderstrecke starten(22 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die verborgene Welt

Darsteller und Crew

  • Shigeru Umebayashi
    Shigeru Umebayashi
    Infos zum Star
  • Lisa Ray
    Lisa Ray
  • Sheetal Sheth
    Sheetal Sheth
  • Parvin Dabas
    Parvin Dabas
  • Nandana Dev Sen
    Nandana Dev Sen
  • Grethe Fox
    Grethe Fox
  • David Dennis
    David Dennis
  • Bernard White
    Bernard White
  • Colin Moss
    Colin Moss
  • Rajesh Gopie
    Rajesh Gopie
  • Natalie Becker
    Natalie Becker
  • Shamim Sarif
    Shamim Sarif
  • Hanan Kattan
    Hanan Kattan
  • Katherine Priestley
    Katherine Priestley
  • Lisa Tchenguiz-Imerman
    Lisa Tchenguiz-Imerman
  • Michael Downie
    Michael Downie
  • Mito Skellern
    Mito Skellern

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die verborgene Welt: Liebesgeschichte zwischen zwei Frauen im Südafrika der Apartheid.

    Gesellschaftsporträt und Emanzipationsdrama um eine indische Einwanderin, die im Apartheids-Regime von Südafrika 1952 eine Amour Fou mit einer Café-Besitzerin beginnt.

    Ganz Seltenes hat die in Südafrika aufgewachsene Shamim Sarif vollbracht, indem sie ihren eigenen Debütroman in ein Drehbuch verwandelte und selbst inszenierte. In sonnig-schön komponierten Bildern, ein wenig Douglas Sirks Technicolor-Rausch nachempfunden, erzählt sie von einer zum Scheitern verurteilten Liebe und entwirft damit ein präzises Sittenbild eines unfassbar rassistischen und sexistischen Landes. Das propere Kleinbürgerparadies ist vergiftet: In Südafrika der frühen 50er Jahre herrscht eine engstirnige Verbotsmoral der weißen Herrscherschicht. Ein sadistisches Cop-Duo tritt exemplarisch Menschenrechte mit Füßen - erniedrigt werden Schwarze und Frauen gleichermaßen.

    Das bekommt die indischstämmige Café-Betreiberin Amina (Sheetal Sheth) täglich zu spüren, weil sie mit dem alten Schwarzen Jacob zusammen alle Hautfarben bedient. Als eines Tages die Inderin Miriam (Lisa Ray, „Water“) zu Gast ist, beginnt eine Romanze, die nicht viel mehr als Blicke erlaubt. Denn die mit ihrem Mann zwangsverheiratete Hausfrau und Mutter zweier Kinder wird in Abhängigkeit gehalten, während er sie skrupellos betrügt und aufkeimende Selbständigkeit aus ihr herausprügelt. Derart in Konventionen gefangen, wird für sie die zaghafte Amour Fou zur politischen Aktivistin, die jene bürgerliche Moral überwunden hat, zur Unmöglichkeit.

    Diese beiden Frauenschicksale stehen im Zentrum. Amina und schließlich auch Miriam stemmen sich gegen eine geballte Flut von Chauvinismus und Anfeindungen bis beide Angst vor der eigenen Courage bekommen und ob der Hegemonie der selbstgerechten Pharisäer und ihrer Rassengesetze kapitulieren. Zusammen mit einer weiteren verbotenen Annäherung zwischen dem „Kaffer“ Jacob und der weißen Postbeamtin Madeleine ergibt das viele melodramatische Wendungen und auch einige aus dem Repertoire von Seifenopern, verfällt aber nie in deren gefühlsduseligen Gestus. Sarifs Liebesgeschichte bleibt unaufdringlich und wahrhaftig, ihr Bildnis einer auf Hass errichteten Gesellschaft plädiert für Toleranz, ohne dies als Message zu präsentieren.

    tk.
    Mehr anzeigen

News und Stories

  • Fakten und Hintergründe zum Film "Die verborgene Welt"

    Mehr zum Film? Wir haben die wichtigsten Hintergründe und Fakten für Dich gesammelt: detaillierte Inhaltsangaben, Wissenswertes über die Entstehung des Films, ausführliche Produktionsnotizen. Klick rein!

    Kino.de Redaktion  

Kommentare