Filmhandlung und Hintergrund

Solider Western mit Randolph Scott, der mit falscher Identität zum Marshall wird und sich eine Menge Feinde macht.

Auf der Suche nach dem Mörder seines Bruders tötet Jim Dancer unwissentlich den falschen Mann. Dessen Bruder Bert Slocum ist der wahre Mörder und lässt Dancer von Detektiv Cummings jagen. Cummings fängt Dancer, kommt aber bei einer Flussüberquerung ums Leben. Dancer gibt sich fortan als Cummings aus und gelangt in die von Slocum beherrschte Kleinstadt Lanyard. Dort trägt man ihm den Posten als Marshall an und er beginnt, Recht und Ordnung Geltung zu verschaffen. Das ist nicht allen willkommen, und so versucht man sich Dancers zu entledigen.

Bilderstrecke starten(4 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die Stadt der rauhen Männer

Darsteller und Crew

  • Randolph Scott
    Randolph Scott
    Infos zum Star
  • Bill Williams
    Bill Williams
  • Victor Jory
    Victor Jory
  • Jane Nigh
    Jane Nigh
  • Douglas Kennedy
    Douglas Kennedy
  • Joan Taylor
    Joan Taylor
  • James Todd
    James Todd
  • Rhys Williams
    Rhys Williams
  • Barry Kelley
    Barry Kelley
  • Edwin L. Marin
    Edwin L. Marin
  • Frank Gruber
    Frank Gruber
  • Nat Holt
    Nat Holt
  • Fred Jackman Jr.
    Fred Jackman Jr.
  • Philip Martin
    Philip Martin

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Stadt der rauhen Männer: Solider Western mit Randolph Scott, der mit falscher Identität zum Marshall wird und sich eine Menge Feinde macht.

    Solider Western mit Randolph Scott („Sacramento“), in dem die Grenzen zwischen Gut und Böse verwischt werden und Scott am Ende von der Desperado-Bande um Jesse James - der spätere TV-Western-Star Dale Robertson („Wells Fargo“) bei seinem ersten offiziellen Leinwandauftritt - gerettet wird. Einer der acht Western, die Scott von 1946 bis 1951 unter der Regie von Edwin L. Marin („Banditen ohne Maske“) drehte. Der Film ist im Original 94 Minuten lang, in Deutschland aber in der Regel nur in einer auf 70 Minuten gekürzten Fassung im Umlauf.

Kommentare