Filmhandlung und Hintergrund

Zwei Filme, die sich in erster Linie an junge Mädchen richten.

„Der chaotische Elterntausch“: Auf dem Flughafen trifft die elfjährige Julia auf einen Jungen namens Martin, der ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Sie beschließen, heimlich die Rollen zu tauschen. „Maddy tanzt auf dem Mond“: Die zwölfjährige Maddy leidet nicht nur darunter, dass sie ihr Zimmer mit ihrer zu Besuch gekommenen Tante teilen muss, auch die Annäherungsversuche ihres Klassenkameraden Freddy sind ihr eher unangenehm. Dann passiert ein Unglück, das ihr Leben vollends aus den Fugen zu heben scheint.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die schönsten Ferienfilme für Mädchen: Zwei Filme, die sich in erster Linie an junge Mädchen richten.

    Zwei Filme, die in erster Linie an Mädchen um die zwölf gerichtet sind. In der skandinavischen Koproduktion „Der chaotische Elterntausch“ (=“Hin und her - Chaos im Doppelpack“) lässt Erich Kästners „Das doppelte Lottchen“ grüßen, wobei der zusätzliche Kniff hier darin besteht, dass die beiden Zwillinge verschiedenen Geschlechts sind. Ein junges Mädchen, das anfangen muss, mit der Pubertät klar zu kommen, steht im Mittelpunkt des kanadischen Films „Maddy tanzt auf dem Mond“, der in Deutschland auch schon unter dem Titel „Dancing on the Moon“ vertrieben wurde.

Kommentare