Die deutschen Kinogänger warten sehnsüchtig auf den Start von „Fast & Furious 8“. An diesem Donnerstag kehrt die beliebte Action-Reihe endlich zurück, da der Blockbuster aber am vergangenen Wochenende noch abwesend war, gingen die Kinocharts einmal mehr an die üblichen Verdächtigen.

Die deutschen Kinocharts stehen einmal mehr ganz im Zeichen der Familien-Unterhaltung. „Die Schöne und das Biest“ sicherte sich auch am vierten Wochenende in Folge die Spitze, „The Boss Baby“ behauptet seinen eindrucksvollen Lauf mit Platz 2 und der einzige Neuling dieses Wochenendes richtet sich ebenfalls an Groß und Klein.

Nach zwei Filmen, in denen Animation und Realfilm miteinander gemischt wurden, versucht „Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf“ wieder mit einem vollständig animierten Kino-Ausflug Zuschauer anzulocken. Das gelang in der ersten Woche mehr schlecht als recht, gerade einmal 140.000 Besucher wollten sich dem blauen Spaß hingeben; „Die Schlümpfe 2“ startete 2013 noch mit 320.000 Zuschauern. Neben der Konkurrenz durch „The Boss Baby“ waren die eher verhaltenen Reaktionen auf den dritten Teil der Reihe wenig hilfreich.  

Kinocharts Deutschland: Die Schlümpfe verlieren gegen ein Baby im Anzug

Bilderstrecke starten(21 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die Schlümpfe - Das verlorene Dorf
  1. „Die Schöne und das Biest“ –  215.000 Zuschauer (2,1 Millionen Euro Umsatz)
  2. „The Boss Baby“ – 185.000 Zuschauer (1,45 Millionen Euro Umsatz)
  3. „Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf“ – 140.000 Zuschauer (1,1 Millionen Euro Umsatz)
  4. Ghost in the Shell“ – 100.000 Zuschauer (1,45 Millionen Euro Umsatz)
  5. Kong: Skull Island“ – 35.000 Zuschauer (340.000 Euro Umsatz)

Quellen: Blickpunkt FilmScreenrant

Kinocharts USA: Überraschender Wechsel an der Spitze

Jenseits des Atlantiks zeichnet sich ein ähnliches Bild, auch wenn die Positionen von „The Boss Baby“ und „Die Schöne und das Biest“ hier vertauscht sind. „Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf“ war mit 14 Millionen US-Dollar ebenfalls nicht so erfolgreich wie „Die Schlümpfe 2“, der seinerzeit bereits als enttäuschend eingestuft wurde. Ein vierter Teil der Reihe ist damit eher unwahrscheinlich.

  1. „The Boss Baby“ - 26,3 Millionen US-Dollar
  2. „Die Schöne und das Biest“ - 25,0 Millionen US-Dollar
  3. „Die Schlümpfe 3 – Das verlorene Dorf“ - 14,0 Millionen US-Dollar
  4. Abgang mit Stil“- 12,5 Millionen US-Dollar
  5. „Ghost in the Shell“  - 7,3 Millionen US-Dollar

Als zweiter Neuling schaffte es „Abgang mit Stil“ in die US-Charts. Die Komödie, in der sich einige Altstars wie Morgan Freeman und Michael Caine als Bankräuber versuchen, wurde von „Scrubs“-Star Zach Braff inszeniert, der als Regisseur eher für Tragikomödien bekannt ist. 12,5 Millionen US-Dollar sind als Einspielergebnis absolut im Rahmen der Erwartungen, denn niemand erwartete, dass „Abgang mit Stil“ ein sensationeller Erfolg wird. Wie sich der Film hierzulande schlägt, erfahren wir nächste Woche, denn „Abgang mit Stil“ startet in Deutschland am 13. April 2017.  

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare