„Die Schlümpfe“: Alle Namen der blauen Bewohner Schlumpfhausens

Paula Mehl |

Papa Schlumpf und Schlumpfinchen werden meistens noch erkannt - bei den vielen weiteren Schlümpfen wird es schon komplizierter. Wir sagen euch, welche Schlümpfe es gibt und wie man sie unterscheiden kann.

1958 erschuf der belgische Zeichner und Autor Peyo die Comicfiguren „les Schtroumpfs“. Während die Schlümpfe zunächst nur als Nebenfiguren in Peyos „Johann und Pfiffikus“ entworfen wurden, entstanden schon bald darauf eigene Schlumpf-Comics, später dann eine langjährige Zeichentrickserie und Spielfilme. Die kleinen blauen Wesen leben in Schlumpfhausen im Verwunschenen Land, das für Menschen nicht zugänglich ist. Sie ernähren sich von Schlumpfbeeren und versuchen, die Attacken des bösen Zauberers Gargamel abzuwehren, der das Dorf regelmäßig angreift. Denn er kann Schlümpfe in Gold verwandeln und findet sie ganz nebenbei auch noch unglaublich schmackhaft.

In Schlumpfhausen leben viele der kleinen blauen Männchen und alle haben ihre Eigenheiten und individuellen Charaktere. Dabei ist es als Zuschauer manchmal schwer, hinterherzukommen und sich einen richtigen Überblick über die Schlümpfe zu beschaffen. Wir haben für euch deshalb eine komplette Liste der Schlümpfe mit ihren Namen und jeweiligen Erkennungsmerkmalen für euch erstellt – viel Spaß:

Alle Schlümpfe in alphabetischer Reihenfolge:

  • Architekti (Baumeister und Architekt, hat die Pilzhäuser entworfen)
  • Baby-Schlumpf (Eine Fehllieferung des Klapperstorchs, dennoch sehr beliebt und verfügt über diffuse Zauberkräfte)
  • Barbi (Friseur-Schlumpf, der wegen der vielen Schlumpf-Glatzen eher wenig zu tun hat)
  • Beauty (Ein sehr eitler Schlumpf, trägt immer einen Spiegel mit sich herum)
  • Clocky (Roboter-Schlumpf, wurde von Bastlerschlumpf Handy gebaut)
  • Clumsy (Tollpatsch, Schlaubis bester Freund)
  • Farmi (Bauernschlumpf, kümmert sich um den Gemüseanbau)
  • Fauli (Ist immer müde und trägt ein Kissen mit sich herum)
  • Forschi (Merkmale sind das gelbe Shirt und sein Lieblings-Teddy, außerdem ist Forschi extrem leicht reizbar)
  • Frosti (Ist chronisch erkältet und trägt deshalb immer einen Schal)
  • Fürchti (Hat vor allem und jedem Angst)
  • Gammeli (Liebt Müll und hat eine Fliege als besten Freund)
  • Gimpli (Kann nicht „Nein“ sagen und bereut es oft)
  • Gucki (Bleibt inkognito, wird nur in einer Folge erwähnt)
  • Handy (Bastelschlumpf, der in seiner Werkstatt immer neue Sachen zusammenschraubt)
  • Harmonie (Schlechter Trompetenspieler)
  • Hefti (Hat Muskeln, ein Herz-Tattoo und jede Menge Mut)
  • Jokey (Verschenkt regelmäßig Pakete, die kurz darauf explodieren)
  • Kamini (Der Schlumpf-Schornsteinfeger)
  • Marco Schlumpfo (Seemann, der die Welt bereist und die Schlümpfe mit Pfeffer versorgt)
  • Muffi (Hasst alles und jeden und mault nur rum)
  • Nanny (Ehefrau von Opa Schlumpf, war 500 Jahre eingesperrt und hat ein großes Herz)
  • Naturi (Ist am liebsten in der Natur, seine Begleiter sind meist Raupen oder Schmetterlinge)
  • Niemand Schlumpf (Wird von allen ignoriert)
  • Opa Schlumpf (Der Papa von Papa Schlumpf)
  • Papa Schlumpf (Der Anführer der Schlümpfe, hat einen langen Bart und trägt rote Klamotten)
  • Poeti (Der Dichter unter den Schlümpfen)
  • Rocky (Hat den schwarzen Gürtel und ist größenwahnsinnig – nur wenn es darauf ankommt leider nicht besonders mutig)
  • Sasette (Orangefarbene Haare, wurde von den Schlümpfen nach Gargamels Rezept erschaffen, damit Schlumpfine nicht der einzige weibliche Schlumpf ist)
  • Schlaffi (Kleiner als die anderen Schlümpfe, trägt ein rotes Shirt und ist sehr gemütlich)
  • Schlaubi (Trägt eine Brille und hält sich für den intelligentesten Schlumpf)
  • Schlumpfine (Weiblicher, blonder Schlumpf, hohe Stimme, unter den Schlümpfen sehr begehrt)
  • Schnuffi (Trägt eine rote Feder an der Mütze, hat einen herausragenden Geruchssinn und spürt Trüffel auf)
  • Schürfi (Bergmann-Schlumpf, hasst Gold und Diamanten aber liebt Steine)
  • Springerli (Extrem neugieriger Schlumpf)
  • Tarzan Schlumpf (Ist mit Eichhörnchen aufgewachsen und lebt im Wald)
  • Timberli (Der Holzfäller-Schlumpf, bedauert aber jeden gefallenen Baum)
  • Torti (Leicht übergewichtiger Gourmet-Koch und Bäcker)
  • Toulousi (Spricht mit französischem Akzent und ist Maler)
  • Traumi (Ein Tagträumer, der von Abenteuern in der Fremde träumt)
  • Weini (Bei ihm fließen regelmäßig die Tränen, deshalb hat er immer ein großes Taschentuch zur Hand)
  • Wolli (Ein Schäfer, der nachts Wolle für Zwirni besorgt)
  • Zicki & Howie (Graue Schlümpfe, von Gargamel erschaffen mit Kidnapping-Auftrag)
  • Zweifli (Ist immer am Zweifeln, kann sich nie entscheiden)
  • Zwirni (Der Schneider-Schlumpf, fertigt Mützen und Strumpfhosen an)

Hier gibt’s noch mehr schlumpftastischen Content:

Bilderstrecke starten(65 Bilder)
Alle Bilder und Videos zu Die Schlümpfe

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare

  1. Startseite
  2. News
  3. Film-News
  4. Die Schlümpfe
  5. „Die Schlümpfe“: Alle Namen der blauen Bewohner Schlumpfhausens