Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Rückkehr der Killertomaten
  4. Die Killertomaten gehen wieder auf Jagd

Die Killertomaten gehen wieder auf Jagd

Ehemalige BEM-Accounts |

Die Rückkehr der Killertomaten Poster
© Atlas

Es ist wieder soweit, Vorsicht vor tödlichem Gemüse!

Ein Massaker sonder gleichen: Opfer der Killertomaten © Atlas

Von vielen geliebt, von anderen als schlechtester Film aller Zeiten verschrien, spaltet „Der Angriff der Killertomaten“ bis heute die Filmgemeinde. Die Katastrophen-Parodie handelt von bösartigen Tomaten, die sich auf einen Streifzug durch Amerika begeben und dabei nur ein Ziel haben: Menschen zur Strecke bringen und sich von ihnen ernähren.

Der Film soll nun neu aufgerollt werden. Kent Nichols und Douglas Sarine, die bisher lediglich eine Online-Serie produzieren, schreiben bereits an einem Drehbuch. Die beiden sind zwar noch recht unbekannt, haben jedoch 2006 für ihre Internet-Show „Ask a Ninja“ den YouTube Video Award für die beste Serie erhalten.

Prominente Killertomaten-Helden

In den 70er Jahren hatte sich „Der Angriff der Killertomaten“ bald zum Kultfilm gemausert und zog drei Fortsetzungen nach sich, „Die Rückkehr der Killertomaten„, „Die Killertomaten schlagen zurück“ und „Killer Tomatoes Eat France“, der allerdings nie in deutscher Sprache erschien. Der Sänger des für die Geschichte wichtigen Liedes „Puberty Love“ im ersten Film, kam später noch zu Bekanntheit. Hierbei handelt es sich um Matt Cameron, der später für die Band [Soundgarden und seit 1998 für Pearl Jam Schlagzeug spielt.

Einer der tapferen Killertomaten-Gegner im zweiten Teil hat es jedoch richtig weit gebracht und ist heute weltberühmt: George Clooney. Mal sehen, ob Nichols und Sarine den guten George für eine kleine Rolle in der Neuverfilmung begeistern können.

News und Stories

  • Clooney packt die Reue

    Clooney packt die Reue

    Ehemalige BEM-Accounts27.04.2003

    Megastar George Clooney gesteht ein, dass er sich für einige seiner Filme schämt. Aber Schweinchen Max ist das egal, der hat ganz andere Sorgen.