Die Reste meines Lebens

  1. Ø 5
   2016

Die Reste meines Lebens: Als der optimistische Schimon seine Frau verliert, wird er auf eine harte Probe gestellt. "Die Reste meines Lebens" zeigt, wie stark der Optimismus ist.

Trailer abspielen
Die Reste meines Lebens Poster
Trailer abspielen
Alle Bilder und Videos zu Die Reste meines Lebens

Filmhandlung und Hintergrund

Die Reste meines Lebens: Als der optimistische Schimon seine Frau verliert, wird er auf eine harte Probe gestellt. "Die Reste meines Lebens" zeigt, wie stark der Optimismus ist.

„Es kommt immer so, wie es kommen soll.“ – Nach dieser Maxime lebt der junge Optimist Schimon May (Chrispoh Letkowski). Und tatsächlich ist er ein echtes Glückskind. Zusammen mit seiner schwangeren Frau Jella (Karoline Bär) verbringt er glückliche Tage in San Francisco, wo er seine Leidenschaft zur Musik zum Beruf macht. Doch das Leben hat eine harte Probe für Schimon vorbereitet.

Als Jella bei einem tragischen Unfall stirbt, versucht Schimon an seiner Lebenseinstellung festzuhalten. Anstatt in Depressionen zu stürzen, kämpft er um eine positive Weltsicht und verliebt sich in die lebensfrohe Milena (Luise Heyer). Die Beziehung mit ihr, reißt jedoch alte Wunden auf. Wie weit trägt der Optimismus? Irgendwann muss sich Schimon doch mit seiner traurigen Vergangenheit auseinandersetzen.

„Die Reste meines Lebens“ – Hintergründe

Zwischen Drama und Wohlfühlfilm angesiedelt, erzählt der deutsche Film „Die Reste meines Lebens“ eine sensible Geschichte über Trauer und die Stärke des Glaubens. Wie ein moderner Hiob wird Christoph Letkowski („Mängelexemplar„, „Feuchtgebiete„) als Schimon May vor eine Zerreißprobe gestellt, als seine schwangere Frau stirbt. Zusammen mit der Drehbuchautorin Julia C. Kaiser („Die Hannas„, „Undercover küsst man nicht„) hat Regisseur Jens Wischnewski („Live Stream„) eine leichtfüßige Parabel inszeniert, die sich um die besondere Kraft des Glaubens dreht, auch in schlechten Zeiten an der Hoffnung auf ein gutes Leben festhalten zu können.

Für seinen warmherzigen und humorvollen Ton ist das Drama „Die Reste meines Lebens“ mehrfach ausgezeichnet worden. So hat die Koproduktion mit dem SWR und ARTE unter anderem den begehrten Fritz-Raff-Drehbuchpreis auf dem Max-Ophüls-Festival 2017 erhalten.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User Ø
(14)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme
So werten die Kritiker (0)
5
 
Stimme
4
 
Stimme
3
 
Stimme
2
 
Stimme
1
 
Stimme

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare