Filmhandlung und Hintergrund

Kriminalthriller über den Mord an einer Sängerin in einem Hotel in Kairo - die Spur führt bis in die Führungsriege des von der Revolution erschütterten Landes.

Nach dem Unfalltod seiner Frau ist der Polizeibeamte Noredin (Fares Fares) ein gebrochener Mann. Mit Alkohol und Schmerzmitteln hält er sich notdürftig über Wasser, während er Bestechungsgelder annimmt, wo er nur kann. Im Kairo des Jahres 2011, nur wenige Tage vor der Revolution, muss jeder selbst sehen, wie er über die Runden kommt. Da wird die Leiche der Sängerin Lalena  in einer der Suiten des Hotels Nile Hilton gefunden – und der abgehalfterte Noredin soll ermitteln.

Doch bevor Noredin überhaupt mit der Arbeit beginnt, wird die Tat bereits als Selbstmord ad acta gelegt. Schnell ist klar, dass vertuscht werden soll, was in der Luxussuite wirklich passiert ist. Die Spur führt Noredin immer tiefer in die dekadete Welt der ägyptischen Oberschicht hinein. Gemeinsam mit einer engen Freundin der Toten (Hania Amar) macht sich Noredin auf, den wahren Täter zu finden. Eine wichtige Zeugin ist das sudanesische Zimmermädchen Salwa (Mari Malek), das in den Elendsvierteln am Rand der Stadt haust. Während am Tahrir-Platz Tausende zum Tag des Zorns zusammenkommen, lernt Noredin die Schattenseiten des Systems hautnah kennen.

„Die Nile Hilton Affäre“ – Hintergründe

Nach seinen ersten beiden Spielfilmen „Metropia“ und „Tommy“ erzählt der schwedische Regisseur Tarik Saleh mit „Die Nile Hilton Affäre“ einen klassische Kriminalthriller, der auf wahren Begebenheiten basiert. Im Jahr 2008 wurde die libanesische Sängerin Suzanne Tamim in Dubai ermodet. Wie sich herausstellte, wurde der Täter von einem Politiker der damals regierenden Nationaldemokratischen Partei von Ägypten beauftragt. Der Regisseur Saleh greift den spektakulären Mordfall auf und versetzt ihn für seinen Film ins Jahr 2011 – nur wenige Tage vor der Revolution.

Für die Hauptrolle des korrupten und gebrochenen Polizisten Noredin konnte Saleh den Schauspieler Fares Fares gewinnen, der bereits in Thrillern wie „Zero Dark Thirty„, sowie in den Adler-Olsen-Verfilmungen „Erbarmen„, „Schändung“ und „Erlösung“ mitspielte.

„Die Nile Hilton Affäre“ wurde beim Sundance Filmfestival 2017 mit dem großen Preis der Jury ausgezeichnet. Der Thriller wurde dort in der  in der Reihe World Cinema Dramatic Competition uraufgeführt.

Alle Bilder und Videos zu Die Nile Hilton Affäre

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

So werten die User ø 3,8
(17)
5
 
8 Stimmen
4
 
3 Stimmen
3
 
3 Stimmen
2
 
1 Stimme
1
 
2 Stimmen
So werten die Kritiker (0 Stimme)
5
 
0 Stimmen
4
 
0 Stimmen
3
 
0 Stimmen
2
 
0 Stimmen
1
 
0 Stimmen

Wie wertest Du? Klicke auf einen der Sterne:

Kommentare