Die Nackte und der Satan

Kinostart: 24.07.1959
zum Trailer

Filmhandlung und Hintergrund

Kurioser deutscher Horrorfilm aus der Wirtschaftswunderzeit.

Dr. Ood wird von dem genialen kranken Wissenschaftler Abel gebeten, ihm gemeinsam mit Dr. Burke das Herz eines noch lebenden Unfallopfers einzupflanzen. Als dieses stirbt, will Ood die Operation trotzdem durchführen. Burke versucht dies zu verhindern und wird von Ood umgebracht. Nun hat Ood die Gelegenheit, Abels große Entdeckung selbst in die Tat umzusetzen: Er trennt Abels Kopf von seinem Körper und hält ihm im Labor künstlich am Leben. Nach diesem Erfolg plant er, den Kopf einer körperlich missgestalteten Nonne auf den perfekten Köper einer von ihm ermordeten Striptease-Tänzerin zu transplantieren.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Nackte und der Satan: Kurioser deutscher Horrorfilm aus der Wirtschaftswunderzeit.

    Während anderswo im Wirtschaftswunderland Männlein und Weiblein singend durch die Heide und die Berge spazierten und allenfalls ein paar Halbstarke für Probleme sorgten, entstand dieser kuriose Schwarz-Weiß-Horrorfilm, in dem sich ein Wissenschaftler (Horst Frank) in der Rolle Gottes sieht. Mitunter durchwachsene Darstellerleistungen werden durch die Schaudern erregende Ausstattung aufgewogen, für die Hermann Warm („Das Cabinet des Dr. Caligari“) verantwortlich zeichnete. Der Film ist auch unter dem Titel „Das Satans nackte Sklavin“ bekannt.

Kommentare

  1. Startseite
  2. Alle Filme
  3. Die Nackte und der Satan