Die Mannschaft Poster

WM-Song 2018: Will Smith, Jason Derulo, Matze Knop & mehr WM-Hymnen

Sebastian Werner  

Schon seit Jahrzehnten werden spezielle Lieder für Fußballmeisterschaften komponiert und auch die Weltmeisterschaft 2018 in Russland hat einen offiziellen WM-Song erhalten. Bei uns könnt ihr euch die WM-Hymne 2018 und noch viele weitere WM-Lieder anhören.

Im Vorfeld wurde schon viel darüber gemunkelt, welcher Star den offiziellen WM-Song 2018 präsentieren wird. Von Moby, David Guetta und sogar Lady Gaga war die Rede. Ende Mai wurde das Ergebnis dann öffentlich bekannt gegeben: Nicky Jam singt gemeinsam mit Will Smith und der kosovarischen Sängerin Era Istrefi den offiziellen WM-Song „Live It Up“. Die WM-Hymne ist bei mehreren Musik-Streamingdiensten erschienen, beispielsweise bei  und bei .

Das ist der Kampagnen Song 2018

Nachdem in den vergangenen Jahren schon Superstars wie Shakira („Waka Waka“) oder Pitbull („We are One“) die offizielle WM-Hymne des Hauptsponsors Coca-Cola performen durften, kommt in diesem Jahr US-Star Jason Derulo mit seinem Lied „Colors“ zu dieser Ehre. Die Hymne repräsentiert die unterschiedlichen Flaggen und Kulturen aus aller Welt und möchte jedes Team und seine Fans feiern. Der Song ist ebenfalls bei  und  erhältlich. Hier könnt ihr euch das offizielle Musikvideo von „Colors“ anschauen.

Das Lied wurde bereits Anfang März veröffentlicht und ist seitdem auch in den internationalen Charts vertreten – wenn auch noch nicht sehr erfolgreich. Das wird sich im Laufe der WM 2018 sicher noch ändern, denn dann wird „Colors“ in den eingeblendeten Coca-Cola-Spots zu hören sein.

Die lustigsten Panini-Bilder von Fußballern

Die lustigsten Panini-Sticker aller Zeiten

Die offiziellen WM-Songs von ARD und ZDF

Ende Mai haben das Erste und das ZDF ihre jeweiligen WM-Songs vorgestellt, mit denen unter anderem die Bilder des Tages untermalt werden. Die ARD hat sich für den Song „Zusammen“ von den Fantastischen Vier feat. Clueso entschieden, weil das Lied das Zusammengehörigkeitsgefühl verstärkt. Allerdings hat sich der DFB genau den gleichen Song für die deutsche Nationalmannschaft ausgesucht und schon ein Video dafür produziert. Bisher hat das aber noch nicht zu Problemen geführt. Hier seht ihr einen kleinen Ausschnitt des DFB-Videos.

Das ZDF hat sich für einen etwas ausgefalleneren WM Song entschieden. Die Wahl fiel auf „The Bravest“ der amerikanischen Southern-Pop-Band Sir Rosevelt, weil das Lied das Mitfiebern und Anfeuern der Fans auf emotionale Weise zum Ausdruck bringt.

Weitere WM-Songs 2018

Traditionell werden im Laufe der Meisterschaft noch viele weitere Musikbeiträge auf die Fußballfans losgelassen. Das ist mal gelungen, wie die ewige Hymne „54, 74, 90, 2006“ von Sportfreunde Stiller und mal weniger gelungen, wie beispielsweise „Deutschland schießt ein Tor!“ von Melanie Müller.

Den Beginn machte dieses Jahr die ehemalige DSDS-Kandidatin Vivien Behr mit dem sommerlich angehauchten Lied „Control the Ball“. Für einen Fußballsong kommt allerdings erstaunlich wenig Sport im Video vor. Wer genau hinsieht, erkennt zumindest ein paar Ruderer auf dem Baggersee hinter ihr.

Ein humorvoller Beitrag zum Thema WM-Song stammt vom britischen Comedian Jack Whitehall, der in seinem Lied die deutsche Mannschaft und die deutschen Klischees aufs Korn nimmt. Jérôme Boateng rappt kräftig mit und einige Spieler haben einen sehr schrägen Gastauftritt.

Hier seht ihr die Weltmeisterschaft im TV & Livestream

Wer keine Zeit hat, ein ganz neues Lied zu schreiben, der dichtet einen alten Hit einfach zu einem Fußballsong um. Die Höhner haben 2010 kurzerhand „Viva Südafrika“ gesungen und bei Andreas Gabalier heißt es nun „Jogi Jogi Jogi Löw“ statt „Hodi odi ohh di ho di eh“. Da muss man erstmal drauf kommen.

Eine richtig originelle Idee hatte Parodist und Komiker Matze Knop. Der dichtete Andreas Gabaliers Zeilen „Hodi odi ohh di ho di eh“ nämlich in „Jogi Jogi Jogi Löw“ um. Äh …

Einen besonderen Geschmack beweist die isländische Fußballnationalmannschaft. Deren offizieller Mannschaftssong heißt „Der Isländer“ und stammt von der oberfränkischen(!) Band „Radspitz“. Wahrscheinlich wegen dem passenden „HUH“.

Captain Messi? Diese Fußballer sehen aus wie Marvel-Superhelden

Als Gastgeberland mischt dieses Jahr natürlich auch Russland bei den WM-Songs mit. Die russische Folklore-Gruppe Buranowskije Babuschki, die schon den ESC 2012 mit „Party for Everybody“ gerockt hatte, ist mit dem Elektro-lastigen Song „Football 2018“ zurück. Da kann selbst Lady Gaga noch was lernen.

Doch nicht überall wo „Moskau“ drauf steht, ist auch Russland drin. Der ehemalige Boygroup-Sänger Jay Khan hat den Disco-Klassiker „Moskau Moskau“ aus der Mottenkiste geholt und zum Fußball-Lied umgedichtet. Im Netz wird das Werk jetzt schon als heißester Anwärter für den schlechtesten WM-Song 2018 gehandelt. Wir drücken Herrn Khan die Daumen.

Für Kopfschütteln sorgt ebenfalls der offizielle Team-Song der Schweiz von DJ Antoine. Das auf Spanisch gesungene Lied mit dem Titel „Olé Olé“ ist voll von sexistischen Klischees und verherrlicht Trinkgelage. Zeilen wie „Du bewegst dich lecker, yeah, mach mich verrückt“, „Ich werde dich mit Freude erfüllen, ich will, dass du schreist“ oder „Ich betrinke mich auf der Erde und erwache auf dem Mond“ schießen dann doch etwas über das Ziel hinaus. In dem offiziellen Video ist davon aber nichts mehr zu sehen.

In der Schweiz hatte das Lied für großen Medienrummel gesorgt, so dass sich der Schweizer Fußballverband und Produzent DJ Antoine schon mehrfach in Interviews zu dem Musikstück äußern mussten. Der Sprecher des SFV weist darauf hin, das „man nicht einzelne Textstellen isoliert betrachten sollte und es eher um Trunkenheit vor Glück um Leidenschaft geht.“ Zudem hatte man den Song bei iTunes eingereicht, um sicher zu gehen, dass er nicht als jugendgefährdend eingestuft wird.

Bist du ein WM-Experte? Beweis es im Quiz

Hat dir "WM-Song 2018: Will Smith, Jason Derulo, Matze Knop & mehr WM-Hymnen" von Sebastian Werner gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare