Filmhandlung und Hintergrund

Oft verfilmte Erzählung von Tolstoi, deren Veit-Harlan-Variante auch künstlerisch zu überzeuen vermag.

Der berühmte Geiger Gregor Tuchatschewski trifft bei seinem Vetter Andrej dessen Frau Jelaina und verliebt sich in sie. Andrej wird eifersüchtig und schickt seine Frau mit Sohn Wassja auf eine Reise. In Deutschland trifft sie Gregor wieder und will ihre Gefühle für ihn auch nicht länger verheimlichen. Doch Andrej bekommt Wind von der Affäre und es kommt zu einem dramatischen Aufeinandertreffen.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Kreutzersonate: Oft verfilmte Erzählung von Tolstoi, deren Veit-Harlan-Variante auch künstlerisch zu überzeuen vermag.

    Basierend auf der bekannten, oft verfilmten Erzählung von Leo Tolstoi, konnte Veit Harlan seinen ersten großen künstlerischen Erfolg verbuchen. Von den Darstellern sehr eindringlich gespielt, schuf er eine sehr intime Atmosphäre, die sich sofort auf den Zuschauer übertrug. Vor allem Lil Dagover konnte als Jelaina Publikum und Kritiker überzeugen. Als Wassja ist Wolfgang Kieling zu sehen, der ein Jahr zuvor zwölfjährig seine Filmkarriere begann.

Kommentare