1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Känguru-Chroniken
  4. News
  5. „Känguru-Chroniken" und Co. so schlecht wie nie: Deutsche Kinos brechen zusammen

„Känguru-Chroniken" und Co. so schlecht wie nie: Deutsche Kinos brechen zusammen

Nino Bozzella |

© X-Verleih / Warner Bros.

Eigentlich waren viele Fans gespannt auf die „Känguru-Chroniken“ , doch durch die aktuelle Lage konnte der Film nicht erneut an den Kinokassen überzeugen.

Aufgrund der Schließungen einiger deutscher Kinos seit letzter Woche mussten diverse Filme schwache Zuschauerzahlen verzeichnen. Die deutschen Kinobesuche brachen drastisch ein. Laut Blickpuntk Film konnten die Top-20 Filme am vergangenen Wochenende lediglich 365.000 Besucher insgesamt nachweisen. Im Vergleich zum letzten Wochenende macht das ein Minus von 75%! Es seien die schlechtesten Zahlen, die je im Kinomonat März in Deutschland gemessen wurden. Davon betroffen war auch der langersehnte deutsche Film „Die Känguru-Chroniken“. Die Buchverfilmung führt zwar die Liste mit über 50.000 verkauften Tickets am zweiten Wochenende an, doch die Zahl hätte weitaus höher sein können. Filme wie „Onward“ von Disney und „Bloodshot“ mit Vin Diesel erwischten mit ihren Kinostarts am 05. März ebenfalls einen ungünstigen Zeitpunkt.

Besonders für „Die Känguru-Chroniken“ kam das Coronavirus sehr unpassend. Der Film von Dani Levy basiert auf das Buch „Die Känguru-Chroniken“, das ursprünglich aus einem Podcast entstand. Hierzulande sind die satirischen Kurzgeschichten des Kabarettisten Marc-Uwe Kling unheimlich beliebt und wurden zum Bestseller. Dass die Verfilmung nun ein großer Hit wird, ist eher unwahrscheinlich. Doch auch Kinobetreiber müssen um ihre Existenz bangen.

Hier gibt es immerhin den Trailer zu „Die Känguru-Chroniken“

Coronavirus führt zu weltweiten Beeinträchtigungen im Kino-Bereich

Das Coronavirus lähmt derzeit das öffentliche Leben und auch die Kinolandschaft. Neben der empfohlenen Selbstisolation haben schon diverse Bundesländer Kinoschließungen verordnet, damit der Kontakt zwischen den Menschen weiterhin gering bleibt. Darunter sind Berlin, Bayern (ab Dienstag), Nordrhein-Westfalen (ab Montag), Schleswig Holstein und auch Hamburg betroffen. Auch einzelne Städte, wie Köln, Kassel, Stuttgart, Mannheim und Karlsruhe haben bereits ihre Lichtspieltheater geschlossen. Zwar gibt es noch vereinzelte Kinos, die geöffnet sind, jedoch ist der Betrieb ebenfalls sehr eingeschränkt.

Neben den Kinos sind andere kulturelle Einrichtungen geschlossen oder stark eingeschränkt. Was das für Auswirkungen noch haben kann, hängt mit dem Verlauf des Virus in nächster Zeit ab. Hollywood vermeldet tagtäglich Verschiebungen von Kinostarts. Streaming-Dienste sind zur Zeit eine fantastische Alternative, um auch die Zeit zu Hause erträglicher zu gestalten. Allerdings wurden die Dreharbeiten auch zu gewissen Netflix-Serien verschoben, wie „The Witcher“ und „Stranger Things„. Es bleibt abzuwarten, wie die Kino und Streaming-Welt mit der aktuellen Situation umgehen wird. Demnächst wird Disney+ zu den zahlreichen Streaming-Diensten dazu kommen und startet bereits am 24. März hier in Deutschland.

So lebt es sich leichter in Quarantäne: sichert euch Disney+

Nicht ganz so gefährlich, aber erschreckend nah am Thema:

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Dann hinterlasse uns einen Kommentar auf dieser Seite und diskutiere mit uns über aktuelle Kinostarts, deine Lieblingsserien und Filme, auf die du sehnlichst wartest. Wir freuen uns auf deine Meinung.

Zu den Kommentaren

News und Stories

Kommentare