Filmhandlung und Hintergrund

Sinnesfrohe französische Komödie, die deftig, doch auf jugendfreie Weise die Freuden der Liebe feiert. Der berühmte und vielbeschäftigte Jean Claude Carrière („Cyrano de Bergerac“, „Borsalino“, „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“) und der deutsche Regisseur Peter Fleischmann („Es ist nicht leicht ein Gott zu sein“) zeichnen für das Drehbuch verantwortlich. Regie führt Gianfranco Mingozzi („Die Liebhaberin“...

Frankreich kurz vor dem ersten Weltkrieg. Neugierig, aber durch und durch unschuldig beginnt der 16jährige Internatszögling Roger seine Sommerferien auf dem elterlichen Gut. Der Vater hat ebenso wie die Mutter wenig Zeit für den Jungen, der seinerseits mit offenen Augen die zahlreichen amourösen Abenteuer des Dienstpersonals verfolgt. Als der Krieg ausbricht, ist Roger der einzige Mann im Haus - und er beginnt diesen famosen Umstand ausgiebig zu nutzen. Roger wildert wie ein alter Casanova unter den Röcken der Damen, die bereitwillig dem jugendlichem Charme des hübschen Bengels erliegen. Als der Sommer endet und die Schulzeit wieder beginnt, läßt der Teenager gleich drei der Frauen in kompromittierenden Umständen zurück.

Während des Krieges wird ein 16jähriger auf dem Gut seiner Eltern von drei Grazien in die Geheimnisse der Liebe eingeführt. Erotik-Komödie mit Busenwunder Serena Grandi.

Darsteller und Crew

  • Claudine Auger
    Claudine Auger
  • Serena Grandi
    Serena Grandi
  • Fabrice Josso
    Fabrice Josso
  • Marina Vlady
    Marina Vlady
  • François Perrot
    François Perrot
  • Gianfranco Mingozzi
    Gianfranco Mingozzi
  • Jean-Claude Carrière
    Jean-Claude Carrière
  • Claire Duval
    Claire Duval
  • Luigi Verga
    Luigi Verga
  • Nicola Piovani
    Nicola Piovani

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Sinnesfrohe französische Komödie, die deftig, doch auf jugendfreie Weise die Freuden der Liebe feiert. Der berühmte und vielbeschäftigte Jean Claude Carrière („Cyrano de Bergerac“, „Borsalino“, „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“) und der deutsche Regisseur Peter Fleischmann („Es ist nicht leicht ein Gott zu sein“) zeichnen für das Drehbuch verantwortlich. Regie führt Gianfranco Mingozzi („Die Liebhaberin“). Eine ansehnliche und namhafte Damenriege, allen voran die populäre Serena Grandi („Giulia“, „Das unheimliche Auge“) und Claudine Auger („James Bond 007 - Feuerball“), sorgt für die optischen Glanzlichter in einem vergnüglichen Filmerlebnis.

Kommentare