Filmhandlung und Hintergrund

Unterschätztes Drama um Rassismus.

In einer Kleinstadt im tiefsten Süden der USA führt der schwarze Leichenbestatter Lord Byron Jones ein angenehmes Leben, bis sich seine Frau Emma einen weißen Liebhaber nimmt. Sie wird von zwei Polizisten vergewaltigt. Im Hintergrund zieht der Anwalt Oman Hedgepath die Fäden, der alle Übergriffe der Weißen unter den Teppich zu kehren versteht. L.B. Jones wird von einem weißen Polizisten, dem Liebhaber seiner Frau, ermordet. Der weiße Polizeichef und der Anwalt decken den Mörder, um das Ansehen der Stadt nicht zu gefährden.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

5,0
1 Bewertung
5Sterne
 
(1)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Glut der Gewalt: Unterschätztes Drama um Rassismus.

    William Wylers letzter Film, ein engagiertes Drama gegen Rassismus, wurde von der Kritik und vom weißen Publikum abgelehnt und gemieden, weil er politisch unbequem war. Ein Vorläufer der schwarzen Filme der End-60er-Jahre, seine Wiederentdeckung steht noch aus. - William Wyler gewann im Lauf seiner Karriere drei Oscars für Regie und war zwölf Mal als bester Regisseur nominiert. Zwischen 1935 und 1968 erhielten seine Filme 38 Oscars und 127 Nominierungen, ein bis heute nicht gebrochener Rekord.

Kommentare