Filmhandlung und Hintergrund

Drei meisterhaft inszenierte Western von John Ford, Howard Hawks und Terence Young.

„Bis zum letzten Mann“: Der selbstsüchtige Oberst Thursday erreicht, dass seine Einheit bei einem unnötigen Angriff auf die Apachen aufgerieben wird. Trotzdem sorgt sein Captain dafür, dass er posthum zum Helden erklärt wird. „Der weite Himmel“: Eine Gruppe von Pelzjägern begibt sich auf eine Mission entlang des Missouri, um eine Indianerprinzessin zu ihrem Vater zu bringen. „Rivalen unter roter Sonne“: Nach dem Diebstahl eines als Geschenk für den amerikanischen Präsidenten gedachten Samurai-Schwertes in Arizona wird ein Samurai mit der Wiederbeschaffung beauftragt.

Darsteller und Crew

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die glorreichen Drei - Western Klassiker 2: Drei meisterhaft inszenierte Western von John Ford, Howard Hawks und Terence Young.

    Drei sehenswerte Western von den Regisseuren John Ford, Howard Hawks und Terence Young. „Bis zum letzten Mann“ mit John Wayne bildete den Auftakt zu Fords Kavallerie-Trilogie, in der die Rolle der berittenen Armee durchaus kritisch beleuchtet wird. Im Vordergrund von „Der weite Himmel“ steht wie so häufig bei Hawks eine Männerfreundschaft, während Youngs Culture-Clash-Western „Rivalen unter roter Sonne“ seinerzeit unterschätzt wurde, Charles Bronson mit Toshiro Mifune paart und mit Ursula Andress ein entzückendes weibliches Element bietet.

Kommentare