Für Links auf dieser Seite erhält kino.de ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder blauer Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. Kino.de
  2. Filme
  3. Die Geschichte der Laura M.

Die Geschichte der Laura M.

Kinostart: 12.12.1980
DVD/Blu-ray jetzt bei amazon

Filmhandlung und Hintergrund

Weichzeichner David Hamilton rückt einmal mehr die Körper junger Nymphen ins rechte Licht.

Zufällig begegnet der Bildhauer Paul einer Jugendliebe wieder, die mittlerweile eine 15-jährige Tochter namens Laura hat. Paul fühlt sich sofort zu der jungen Balletttänzerin hingezogen, die sein Interesse zu erwidern scheint. Der Mutter ist dies gar nicht recht, und als Paul eine Skulptur von Laura anfertigen will, willigt sie nur unter der Bedingung ein, dass dies ausschließlich unter Verwendung von Fotos ihrer Tochter geschieht. Doch was ist, wenn der Künstler vor Beendigung seiner Arbeit durch ein Unglück sein Augenlicht verliert?

Ein Mädchen verliebt sich in einen Bildhauer, der früher ihre Mutter liebte.

Darsteller und Crew

  • James Mitchell
  • Maud Adams
  • Dawn Dunlap
  • Pierre Londiche
  • Thierry Redler
  • Maureen Kerwin
  • Gunilla Astrom
  • David Hamilton
  • Joe Morhaim
  • André Szöts
  • Serge Laski
  • Malcolm Thomson
  • Bernard Daillencourt
  • Joëlle van Effenterre
  • Patrick Juvet

Videos und Bilder

Kritiken und Bewertungen

0,0
0 Bewertung
5Sterne
 
(0)
4Sterne
 
(0)
3Sterne
 
(0)
2Sterne
 
(0)
1Stern
 
(0)

Wie bewertest du den Film?

Kritikerrezensionen

  • Die Geschichte der Laura M.: Weichzeichner David Hamilton rückt einmal mehr die Körper junger Nymphen ins rechte Licht.

    Weichzeichner-Fotograf David Hamilton fand zwischen „Bilitis“ und „Zärtliche Cousinen“ Zeit, sich vorgeblich dem Verhältnis zwischen Kunst und Erotik zu widmen. Die Handlung ist da natürlich zweitrangig und allenfalls dazu da, die Vorlieben des Meisters zu illustrieren, wenn sich etwa junge Ballettelevinnen unter der Dusche austoben dürfen. In der Mutter-fotografiert-Tochter-Sequenz gibt Hamilton einen Crash-Kurs im Fotografieren, während der Kunstgriff des Erblindens dafür sorgt, dass der Maler (James Mitchell) doch noch den Körper seines Modells (Dawn Dunlap) befingern darf.
    Mehr anzeigen